Dual-SIM Handy Test » Hersteller » Wiko Dual-SIM Smartphones: Test & Tipps

Wiko Dual-SIM Smartphones: Test & Tipps

Wiko Dual-SIM Handys bieten eine enorme Auswahl. Der französische Hersteller mit Sitz in Marseille ist in Deutschland erst seit November 2013 auf dem Markt, aber wird immer bekannter.

Wiko: Dual-SIM Top 3 im Vergleich

1. Platz: Wiko Ridge 4G

Wiko Ridge 4G im Test
  • Android 4.4.4
  • 5,0 Zoll Zoll, 1280 x 720
  • 13,0 Megapixel
  • LTE, UMTS, GPRS
  • Quad-Core Snapdragon 410
online ab

193,49 €

ab

193,49 €

2. Platz: Wiko Highway

Wiko Highway Dual-SIM Gewinnspiel
  • Android 4.2.2
  • 5,0 Zoll, 1920 x 1080
  • 16,0 Megapixel
  • HSPA+, UMTS, GSM
  • Octa-Core Cortex A7
online ab

ab

3. Platz: Wiko Darkfull

Wiko Darkfull Test Zusammenfassung
  • Android 4.2.1
  • 5,0 Zoll, 1920 x 1080
  • 13,0 Megapixel
  • HSPA+, UMTS, GSM
  • Quad-Core ARM Cortex A7
online ab

ab

Alle technischen Angaben: Hersteller- oder Händler-Angaben, Bewertungen aus den einzelnen Testberichten. Die Preise werden automatisch aktualisiert, können aber in Einzelfällen aus technischen Gründen abweichen oder sich seit dem letzten Abruf geändert haben.

4. Platz: Wiko Rainbow

Wiko Rainbow Test
  • Android 4.2.2
  • 5,0 Zoll, 1280 x 720
  • 8,0 Megapixel
  • HSPA+, UMTS, GSM
  • Quad-Core MediaTek MT6582
online ab

ab

5. Platz: Wiko Cink Peax 2

Wiko Cink Peax 2
  • Android 4.1.2
  • 4,5 Zoll, 960 x 540
  • 8,0 Megapixel
  • HSPA, UMTS, GSM
  • Quad-Core MediaTek
online ab

ab

6. Platz: Wiko Lenny 2

Zum Wiko Lenny 2 Test/Bericht
  • Android 5.1
  • 5,0 Zoll Zoll, 854 x 480
  • 5,0 Megapixel
  • UMTS, HSPA, GRPS
  • Quad-Core (1,3 GHz)
online ab

88,88 €

ab

88,88 €

Alle technischen Angaben: Hersteller- oder Händler-Angaben, Bewertungen aus den einzelnen Testberichten. Die Preise werden automatisch aktualisiert, können aber in Einzelfällen aus technischen Gründen abweichen oder sich seit dem letzten Abruf geändert haben.

Wiko Dual SIM Handys
Logo der Handymarke (c) Wiko

Richtig spannend für alle auf der Suche nach einem neuen Handy für 2 SIM-Karten – die nicht nur auf einen Markennamen mit großem Ruf achten – sind die besten Wiko Smartphones immer wieder. Mehrere Modelle der Marke waren übrigens nach ihrem Test schon auf Position 1 in unserer Bestenliste. Inzwischen sind jedoch die Flaggschiffe der Handyanbieter Samsung und Huawei deutlich besser ausgestattet. Allerdings zu einem meist deutlich höheren Preis.

Wiko Handy Tests & Tipps

Wiko Lenny 2

Zum Wiko Lenny 2 Test/Bericht
Mit dem Wiko Lenny 2 bringt der französische Hersteller Wiko ein neues Dual-SIM Handy (Test) auf den deutschen Markt. Günstiger Preis und abgespeckte Technik – kann das Handy im Test halten, was es verspricht? »

Wiko Ridge 4G

Wiko Ridge 4G im Test
Das Wiko Ridge 4G ist eins der Dual-SIM Handys mit LTE. Angekündigt hat der französische Hersteller es im Februar, offiziell vorgestellt wurde es Anfang März auf dem MWC 2015 in Barcelona. Das besondere Highlight: Beide SIM-Karten können laut Hersteller mit LTE-Speed ins mobile Internet – ein entsprechender Handyvertrag vorausgesetzt. »

Wiko Wax

Wiko Wax Test
Das Wiko Wax ist das erste Wiko LTE Handy, das in Deutschland erhältlich ist. Anders als die übrigen Wiko Handymodelle ist es aber leider nicht mit 2 SIM-Kartenslots ausgestattet. Abgesehen von der Highspeed-Besonderheit handelt es sich um ein typisches Mittelklassemodell. »

Wiko Rainbow

Wiko Rainbow Test
Die Modellneuheiten bei Wiko reißen nicht ab: Mit dem Wiko Rainbow Dual-SIM ist ein ziemlich günstiges Dual-SIM Smartphone der 5-Zoll-Klasse auf den Markt – und nach dem MWC 2015 in Barcelona schiebt die Marke auch noch das Rainbow 4G hinterher. Hier gilt bei Wiko aber das Motto: "entweder – oder". »

Wiko Highway

Wiko Highway Dual-SIM Gewinnspiel
Das Wiko Highway zählt zu den ersten Dual-SIM Handys, die mit den Top-Smartphones ihrer Generation mithalten konnten. Full HD Display auf 5 Zoll Display, Acht-Kern-Prozessor mit 2 GHz Taktfrequenz – schon bei den Basiswerten konnten die meisten anderen damaligen Modelle für 2 SIM-Karten nicht mithalten. »

Wiko Darkfull

Wiko Darkfull Test Zusammenfassung
Das Wiko Darkfull ist eins der aktuellen Aushängeschilder des französischen Smartphone Herstellers Wiko, der sich auf Dual-SIM Handys konzentriert. Das Modell kommt nicht nur mit diversen gut klingenenden Eigenschaften daher, die auf dem Papier einen guten Eindruck machen. »

Wiko Cink Peax 2

Wiko Cink Peax 2
Das Wiko Cink Peax 2 hat in der Dual-SIM Gemeinde eine gewisse Beliebtheit erlangt. Im Test wollen wir herausfinden, was für und was vielleicht gegen das 4,5" Modell des französischen Herstellers spricht. Auf den ersten Blick wirkt es ziemlich unauffällig und hat noch nicht das stylishe Design der neuesten Wiko Smartphones. »

Weitere Wiko Modelle

Wiko Getaway: Android 4.4, aber zwischen Dual-SIM und microSD entscheiden

Wiko Getaway
MIt dem Getaway bietet die Marke einige Neuerungen – teils erfreuliche, teils fragwürdige. Erst mal das Positive: endlich stattet Wiko ein Smartphone mit der aktuellsten Android Generation 4.4 aus. Danach direkt das nicht ganz so Erfreuliche: Das neue Modell eifert gewissermaßen dem Huawei Ascend P7 nach, das auf dem asiatischen Markt zusätzlich zum SIM-Slot einen weiteren Schacht anbietet, in dem man wahlweise eine zweite SIM-Karte oder aber eine microSD-Karte einlegen kann. So wird es auch beim Getaway gehandhabt: Es ist also kein „vollwertiges“ Wiko Dual-SIM Modell mehr, sondern die Entscheidung für eine 2. SIM bedeutet zugleich den Verzicht auf externen Handyspeicher. Wer also zwei Rufnummern verwenden muss, wird benachteiligt. Stattdessen ist es wohl eher für diejenigen geeignet, die nur ab und zu – etwa während des Urlaubs – zeitweise eine zusätzliche SIM einlegen wollen, um etwa im Ausland günstig zu surfen. Nach dem Wax somit das nächste Endgerät, das sich von der ehemaligen konsequent Dual-SIM-Ausrichtung der Marke verabschiedet.

Wiko Stairway: Dual-SIM Handy mit Aluminium-Body

Wiko Stairway

Das Wiko Stairway wird aus einem Aluminium Block gefertigt: Per CNC-Fräse bearbeitet, fein geschliffen und dann hochwertig verarbeitet bietet es als nicht nur einen Rahmen aus dem Metall, sondern seine Grundstruktur besteht komplett aus Aluminium. Das soll für besondere Gehäusestabilität sorgen und sieht auch edel aus.

Die technischen Daten sind leicht überdurchschnittlich, wenn man sie mit anderen Dual-SIM Smartphones vergleicht, die aktuell im Handel sind. Das 5 Zoll große Display zeigt zwar nur ein normales HD-Bild, liegt damit aber noch vor vielen anderen Dual-SIM Smartphones anderer Hersteller in diesem Format. Auch Corning Gorilla Glas ist verarbeitet, was vor Kratzern schützen kann.

Mit der 13-Megapixel-Kamera inkl. LED-Flash kann man zudem gute eigene Bilder machen. Der QuadCore Prozessor mit 1,2 GHz ist gut dimensioniert, mit HSPA+ lässt sich schnelles mobiles Internet mit bis zu 42 Mbit/s nutzen.

Wiko Darkfull: 5 Zoll Full-HD Smartphone

Wiko Darkfull Dual-SIM

Eines der noch wenigen Full-HD Dual-SIM Handy Modelle: Das Wiko Darkfull bietet ein 5 Zoll großes IPS-Display (eine Technik, die gut für weite Blickwinkel ist), das von Gorilla Glass geschützt wird. Auch bei diesem Modell kommt Aluminium zum Einsatz, jedoch nur auf der Rückseite.

Weitere Funktionen, die weit über dem Durchschnitt von anderen Handys mit 2 SIM-Karten liegen: Eine integrierte Digitalkamera mit 13 Megapixel Kamera, HSPA+ Datenverbindung und eine QuadCore Prozessor mit schnellen 1,5 GHz Taktfrequenz. Trotz des eher großen Bildformats bleibt die Bauhöhe recht niedrig und handlich.

Wiko Darkside: Dual-SIM Phablet

Wiko Darkside Dual-SIM

Kleiner als ein Tablet, größer als ein normales Smartphone: Phablets kombinieren wichtige Vorteile beider Geräteklassen und können es einem ersparen, zwei verschiedene Mobilgeräte zu kaufen. Wer bislang einen Tarif zum günstigen Telefonieren im Handy und einen günstigen Surftarif im Tablet genutzt hat, kann beide Karten bequemerweise in einem Dual-SIM Phablet weiternutzen und mit demselben Gerät surfen und telefonieren.

Auf der großen Fläche des Bildschirms wirkten die Bilder beim Wiko Phablet im Praxis-Test leuchtend und weitgehend scharf. Das Darkside ist jedoch verglichen mit dem Darkfull etwas enttäuschend, was die Aufösung betrifft: Trotz 5,7″ statt 5,0″ Displaydiagonale löst das Wiko Darkside nur mit 1280×720 Pixeln auf (normales HD), während das etwas kleinere Wiko Darkfull sogar Full HD auf Lager hat. Auch im Inneren kann es mit dem Darkfull nicht richtig mithalten: Der QuadCore Prozessor kommt nur auf 1,2 GHz, was immer noch ein sehr ordentlicher Wert ist. HSPA+ ist ebenfalls an Bord, und auch der Aluminiumrücken fehlt nicht.

Android Versionen

  • Android 4.4 bringt die Marke erstmals mit dem „Getaway“ in einem ihrer Smartphones auf den Markt – dieses ist damit zugleich das erste Wiko Dual-SIM Handy mit einem neueren Betriebssystem als Android 4.2.
  • Android 4.3 ist bislang dem Wiko Wax vorbehalten und somit in keinem der bisherigen Dual-SIM Modelle vorinstalliert
  • Android 4.2 und dessen Unterversionen 4.2.1 sowie 4.2.2 sind typisch für das aktuelle Portfolio, die meisten Modelle – z.B. Highway, Rainbow und Darkmoon – laufen mit einer dieser OS-Varianten.

Mehr über Wiko

Wiko ist im französischen Online Smartphone Markt laut GfK Daten die Nr. 1 laut GfK Daten (Kumulierte Verkaufszahlen, bezogen auf den Marktumfang, ausgenommen dabei Internet-Stores der Telefonanbieter). Dass sie gerade auf dem französischen Handymarkt so erfolgreich ist, liegt sicherlich auch daran, dass die Firma dort ein Heimspiel hat. In Deutschland sind inzwischen diverse Wiko Dual-SIM Smartphones verfügbar, es gibt inzwischen diverse, leider etwas unübersichtliche, Modellreihen.

Wiko Handys waren ursprünglich in zwei Design-Linien aufgeteilt, davon ist man inzwischen jedoch abgekommen. Zum einen gab es die sogenannte Android-Linie, zum anderen die nach der bekannten Schmuckmarke benannte Swarovski-Linie. Worin sich beide Produktreihen unterschieden, haben wir kurz zusammengestellt.

  • Die Wiko Android-Linie bietet – wenig überraschend – Smartphones, die mit dem Android Betriebssystem ausgestattet sind. Inzwischen ist eine recht große Auswahl an individuellen Handys entstanden. Die Modellvielfalt kann zwar grundsätzlich nicht mit Marktführer Samsung mithalten, aber im Dual-SIM Handy Bereich ist die Auswahl auch im Vergleich zu einigen renommierten Markenanbietern überdurchschnittlich groß. Die meisten Modelle bei Wiko gehören derzeit zur Android-Linie.
  • Die Wiko Swarovski-Linie hält sicherlich, was sich die meisten von einem solchen Namen versprechen dürften: Nämlich eine Verzierung mit Kristallen von Swarowski. Wer also vor allem Wert auf Optik und glitzerndes Kristallfunkeln liegt, könnte hier – ganz unabhängig von technischen Werten und Zahlen – fündig werden oder auch ein ungewöhnliches Handy als Geschenk für jemanden finden, der so etwas mag. Groß ist die Modellauswahl allerdings nicht. Da der Schwerpunkt der Vermarktung dieser Linie das Design und damit eine Geschmacksfrage ist, haben wir sie nicht in unserem Test aufgenommen.

Sieger bei „Preis-Leistung“ in Computer Bild Leserabstimmung 2014

Im Mai 2014 hat Wiko bei einer Leserabstimmung der Computer Bild gut abgeschnitten: Die Marke erhielt in der Sparte „Preis-Leistung“ für Smartphones mit einer Bilddiagonalen ab 4,5″ die absolute Mehrheit der abgegebenen Stimmen: mit 70% sicherte sich die Marke den 1. Platz. Für diesen Erfolg nach erst so kurzer Zeit im Markt bezeichnete die Zeitschrift den französischen Hersteller entsprechend als „Überraschungssieger“.