Dual-SIM Handy Test » Sony » Sony Xperia Z5 Dual

Sony Xperia Z5 Dual

Mit dem Sony Xperia Z5 Dual bietet Sony sein aktuelles Flaggschiff auch in einer Version für 2 SIM-Karten an. Dieses Dual-SIM Handy ist in Deutschland nahezu unbekannt, da es hier nicht offiziell im Handel ist. Die Unterschiede zur Single-SIM Variante beschränken sich im Grunde komplett auf den zusätzlichen SIM-Slot. Wie gut das Smartphone im Vergleich ist, soll ein Xperia Z5 Dual Test zeigen. Bis dessen komplette Ergebnisse feststehen, hier schon einmal der Vorabbericht.

Sony Xperia Z5 Dual Test

  • Android 5.1.1 (Update auf 6.0)
  • 5,2 Zoll Display, 1920 x 1080 Pixel
  • LTE, HSPA+, GPRS
  • Octa-Core Snapdragon 810 Prozessor (4x 2,0 + 4x 1,5 GHz)

 

Xperia Z5 Dual im Vergleich

Vor einigen Monaten hatten wir noch den Vorgänger des Z5 Dual im Test, das Xperia Z3+ (Test). Die Modellpolitik war in dieser Generation etwas unübersichtlich. Denn der Nachfolger des Z3 kam in einigen Ländern als Z4, in anderen als Z3+ und teilweise sogar zunächst unter der einen, dann unter der anderen Bezeichnung in den Handel. Mit dem Schritt zum Xperia Z5 ist die Modellabfolge wieder normalisiert. Alternativen anderer Marken sind vor allem das Galaxy S7 Duos, das LG G4 Dual-SIM, aber auch das Huawei P8 Dual-SIM. Wie gut ist das neueste Modell im Vergleich zu ähnliche positionierten Superphones?

Display

Das Z5 setzt auf ein 5,2 Zoll großes LCD Display mit Full-HD Auflösung (1920 x 1080 Pixel). Dank IPS Panel ist die Darstellung auch bei steilen Blickwinkeln noch sehr gut und relativ kontrastreich. Die Pixeldichte von 424 ppi bedeutet: Pixelstufen oder gar einzelne Punkte sind mit bloßem Auge nicht mehr unterscheidbar. Allenfalls wenn man näher als 5 cm an den Bildschirm herangeht. In anderen Tests erhielt der Scree daher bereits entsprechend die Einstufung „Flaggschiff-würdig“.

Mit 5,2 Zoll bzw. 13,2 Zentimetern ist das Display zwar groß, aber lässt sich dennoch weitgehend mit einer Hand bedienen. Das liegt vor allem am schmalen Rahmen. Die nutzbare Obefläche kommt auf sehr gute 70%, das Verhältnis Display/Oberfläche sorgt also für kleine Abmessungen. Aufgrund der hohen maximalen Helligkeit ist eine Benutzung auch bei direkter Sonneneinstrahlung kein Problem. Der Eindruck des Bildes ist im Xperia Z5 Dual-SIM Test sowohl hell als auch scharf.

Bilddiagonale5,2 ZollDisplay-ArtLCD IPS Triluminos-Screen
Bildauflösung1920 x 1080 PixelSchutz
Pixeldichte428 ppiDisplay-Anteil
der Frontseite
70 %
Bewertung Display
87,4%

Betriebssystem

Auf dem Xperia Z5 kommt das Android OS mit Sonys User Interface auf dem Stand 6.0 Marshmallow zum Einsatz. Ausgeliefert wird es teilweise noch mit Android 5.1, ein Update auf 6.0 ist aber ohne weiteres möglich.

BetriebssystemAndroid 5.1.1 (Update auf 6.0)NutzeroberflächeSony UI

Der Metall-Body des Z5 Dual kommt mit dem inzwischen gewohnten Xperia-Design, sprich er ist sehr glatt und geradlinig geformt. Die Ränder sind allerdings inzwischen stärker gerundet als die fast rechtwinklingen Kanten der früheren Generationen. Auch wenn Metallgehäuse immer verbreiteter werden, ist der Look nach wie vor sehr edel und sticht im Vergleich hervor. Zusätzlich setzt Sony auf eine Glas-Rückseite, die nochmals edler wirken soll. Das ist sicher Geschmackssache, zeigt aber den besonderen Aufwand beim Design.

Konkreter ist ein ganz anderer Vorteil der Hülle: Sie ist staubdicht sowie geschützt gegen Süßwasser, und zwar in der Einstufung IP68. Was bedeutet das genau?

  • Glas-Cover beim Sony Xperia Z5 Dual, Test der Kamera
    Die mit Rauchglas bedeckte Rückseite des Sony Xperia Z5 Dual. Im Test punktet die Kamera (rechts) durch hohe Auflösung und schnellsten Autofokus. Hier die schwarze Version, daneben sind auch Grün, Gold und Silber erhältlich.

    Im Alltag wichtig ist zunächst, dass Regen oder Staub dem Phone nichts anhaben kann. Sony erlaubt es sogar ausdrücklich, Dreck unter einem Wasserhahn abzuspülen. Doch Voraussetzung dafür ist, dass alle verschließbaren Anschluss-Öffnungen (Slots, angeschlossene Cover) fest geschlossen sind.

  • Abgeraten wird aber von Sony davon, dass Gerät komplett unter Wasser zu halten oder es Meerwasser, Salzwasser, chlorhaltigem Wasser oder anderen Flüssigkeiten wie etwa Getränken auszusetzen. Bei falscher Verwendung kann sogar die Garantie erlischen. Das ist etwas irritierend. Denn zum einen sagt IP68 aus, dass das Smartphone gegen dauerhaftes Untertauchen geschützt sein soll. Und zum anderen präsentieren viele Sony-Stände das Flaggschiff in einer Art Aquarium voller Wasser, um gerade auf den tollen Schutz vor Feuchtigkeit hinzuweisen.
  • Weitere Infos findet man einerseits auf einer entsprechenden Themenseite, die Sony hier eingerichtet hat. Außerdem noch ein wichtiger Hinweis: Der USB-Port des Xperia Z5 hat keine Abdeckung. Kommt Wasser in den Port, muss dieser komplett erst wieder komplett trocken sein, bevor man ihn wieder z.B. zum Aufladen nutzen kann.

Ungewöhnlich: Der Fingerabdrucksensor ist seitlich angebracht, wo sonst der An/Aus-Knopf in der Xperia Z-Reihe liegt.

Maße14,6 x 7,2 x 0,73 cmGewicht (inkl. Akku)156.5 GrammIP69

Xperia Z5 Dual Kamera im Test: Sehr gute Fotos und Videos

Auf seine Kamera-Eigenschaften legt Sony seit jeher Wert. Nicht nur dass die Marke schon vor der Smartphone-Zeit sehr gute Digitalkameras produziert hat. Auch in den letzten Jahren konnten vor allem die Handys der Xperia-Z-Reihe mit ihren Objektiven punkten. Im Vergleich mit anderen Smartphones gleicher Preisklassen lagen die Xperia-Modelle oft an der Spitze.

  • Diese Werte sind nicht nur subjektiv, sondern auch durch klare Tests zu prüfen. Im anerkannten Industrie-Standard DxOmark, mit dem Kamera und Linsenqualität gemessen und bewertet werden, erzielte das Single-SIM Schwestermodell des Xperia Z5 Dual im Test der Handykamera die bis dato besten Ergebnisse für mobile Foto- und Videoaufnahmen.
  • Besonders bei schlechten Lichtbedingungen sind die Testergebnisse überdurchschnittlich gut, vor allem das Rauschen wird gut unterdrückt.
Die Hauptkamera des Xperia Z5 hat hochauflösende 23 Megapixel, die Frontkamera bietet dagegen nur 5 Megapixel. Die Optik auf der Rückseite punktet zudem durch einen hybriden Autofokus, der nur 0.03 Sekunden zum Fokussieren benötigt. Ein Zoom ist nur digital an Bord (8-fach), aber dafür punktet das 24mm Weitwinkel-G-Objektiv. Der Pulse-LED-Flash leuchtet Räume und nahe Gegenstände im Dunkeln für eine Handykamera bestens aus.

Videoaufnahmen sind mit einer Auflösung von 4K möglich, die Selfie-Cam buetet immerhin Full-HD. Dabei verfügen sowohl Front- als auch Hauptkamera über Sonys eigenes SteadyShot System. Das soll die Videostabilisierung unterstützen. Die Ergebnisse im Test waren ordentlich, ob nun wegen dieses Systems, bleibt aber die Frage.

Im Test des Xperia Z5 zeigt sich, dass Werbeversprechen immer mit Vorsicht zu genießen sind. Sony hatte behauptet, die „beste Kamera der Welt“ einzubauen. Aber das kann man kaum bestätigen: Modelle mit wechselnden Objektiven, mehr Bildauflösung und viele andere High-End Details sind am Markt. Das Z5 Dual bietet aber fraglos eine Kamera der obersten Liga.

HauptkameraFrontkamera
Kameraauflösung23,0 Megapixel5,0 Megapixel
Blendef/2 f/2.4
AusstattungLED-Blitz, HDR, Weitwinkel Weitwinkel
Bewertung Kameras
67,3%

Mobiles Internet

Das Z5 unterstützt die gängigen Übertragungsstandards GSM, GPRS, UMTS (3G), HSPA (3G+) und LTE, letzteres sogar als Cat 6. – also mit bis zu 300 Mbit/s im Downlink („Empfang“). Gut zu wissen: Auch in der Dual-SIM Variante unterstützt das Xperia Z5 alle drei deutschen LTE-Frequenzen 800,1800 und 2000 MHz. Damit kann man sowohl im ländlichen Raum als auch in Ballungsgebieten 4G nutzen – sofern dort die entsprechende Netzabdeckung des eigenen Mobilfunkproviders vorhanden ist.

  • Die maximale Übertragungsrate beträgt bis zu 300 Megabit pro Sekunde – und liegt damit höher, als es aktuell noch die Mehrheit der Handytarife möglich macht. Die meisten Prepaid-Tarife (Vergleich) schränken die Datenübertragung z.B. auf 42 Mbit/s oder weniger ein. Und auch bei einem Handyvertrag ist es bis dato nicht ungewöhnlich, dass der Anbieter die Übertragung künstlich einschränkt, z.B. auf 21 Mbit/s. Dann bietet LTE kaum Vorteile, da auch bei HSPA+ (3G+) bis zu 42 Mbit/s möglich sind.
  • Das ist allerdings keine Besonderheit, die das Z5 Dual-SIM betrifft, sondern ein allgemeines Problem in Bezug auf mobiles Internet mit verschiedensten Handytarifen. Häufig bieten die aktuellen Top-Handys im Vergleich mehr maximalen Downlink als vom Handynetz. Sofern man aber einen entsprechend leistungsstarken Tarif nutzt, der vor Ort verfügbar ist, kann man mit dem Z5 auch extrem schnell per 4G (LTE) surfen, streamen und sonstige Daten übertragen.
DatenübertragungFrequenzenMax. Down-/Upload
LTE, HSPA+, GPRS 4G: 800 / 1800 / 2600 MHz300 Mbit/s
3G: 850 / 900 / 1900 / 2100 MHz50 Mbit/s
2G: 850 / 900 / 1800 / 1900 MHz
Bewertung Internet
94,8%

SIM-Karten

Sony Xperia Z5 Dual: SIM-Karten und microSD Slots
Die beiden Nano-SIMs und zusätzlich eine microSD-Karte lassen sich hinter derselben Abdeckung einschieben. Quelle (c) support.sonymobile.com

Als Format der SIM-Karten sind für das Z5 Dual Nano-SIMs nötig. Wie schon seit Jahren üblich, sind beide Karten sehr bequem über das Android Menü zu verwalten. Die Einträge unter „Einstellungen“ sind entsprechend um Punkte erweitert, die für ein Single-SIM Smartphone nicht erforderlich wären. So lassen sich schnell passende Klingeltöne, Icons usw. zuordnen.

  • Erreichbar ist man auf beiden Karten gleichzeitig. Spricht man dann auf einer der beiden Rufnummern, ist die andere in dieser Zeit nicht in ihrem Netz verbunden. Diese sogenannte „Dual-SIM StandBy“ Methode ist bei allen Handys für 2 SIM-Karten, die wir seit langem im Test hatten, identisch.
  • Praktisch: Man kann sowohl zwei Nano-SIM Karten als auch eine microSD-Speicherkarte einlegen. Man braucht sich also nicht – wie bei sogenannten Hybrid-Slots – zu entscheiden, ob man eine zweite Rufnummer oder einen erweiterten Speicher nutzen will. Beim Xperia Z5 geht beides gleichzeitig.
Formate & Stecksplätzer
SIM 1Nano-SIM
SIM 2Nano-SIM in Hybrid-Slot
Bewertung SIM-Slots
75,0%

Leistung

Die Performance ist sehr gut, sie liegt höher als bei 90% aller Smartphones im Test – Stand Oktober 2016. Sie könnte sogar noch etwas höher liegen. Doch der an sich sehr gute Qualcomm Snapdragon 810 Octa-Core-Prozessor ist im Sony Xperia Z5 Dual aufgrund seiner – auch bei anderen Modellen – auftretenden Hitzeprobleme gedrosselt. Je 4 Kerne sind mit 2,0 GHz bzw. mit 1,5 GHz getaktet.

Die Leistung bleibt dennoch im Bereich der Oberklasse. Der Nachfolger des Flaggschiffs übertrifft das Z5 im Antutu Test allerdings nochmals deutlich und zeigt die enorme Entwicklung innerhalb etwa eines Jahres. Doch auf dem Z5 laufen alle normalen Apps und sogar grafisch aufwändige Spiele ruckelfrei.

Der Arbeitsspeicher beträgt 3 GB, der interne Speicher 32 GB. Dank des zusätzlich vorhandenen microSD-Kartenslots unterhalb des SIM-Karten-Einschubs lässt sich die Speicherkapazität auf bis zu 200 GB aufstocken. Damit sollte es kein Problem sein, diverse Songs, Videos und Fotos auf dem Handy mit sich zu führen und offline anzusehen. Alternativ ist über LTE schnelles Streaming möglich.

Sony Xperia Z5 Dual-SIM Antutu Test
Das Z5 gehört zu den 10% der schnellsten Smartphones. im Antutu Benchmark Vergleich zeigt sich seine Geschwindigkeit gegenüber der neueren Generation Sony Handys.
HauptprozessorOcta-Core Snapdragon 810 Taktfrequenz4x 2,0 + 4x 1,5 GHz
Grafik-CoprozessorAdreno 430 Benchmark (Antutu)76252
Speicher3 GB RAM32 GB ROMbis zu 200 GB externer Speicher (via microSD-Karte)
Bewertung Leistung
77,5%

Akku

Wie bei den meisten aktuellen Dual-SIM Modellen kommt auch in der Xperia Z5 Variante für 2 SIM-Karten ein Lithium-Ionen-Akku zum Einsatz. Seine Kapazität von 2900 mAh ist im Vergleich zu ähnlichen Modellen eher knapp bemessen – wobei einige davon auch weniger Kapazität bieten. Laut Hersteller entspricht das einer Standby-Zeit von 580 Stunden und einer Sprechzeit von 1020 Minuten. Eine solch einheitliche Nutzung ist in einem Test kaum umsetzbar. Wichtiger ist daher der normale Gebrauch. Und dabei reichte die Akkulaufzeit gut einen Tag. Nur knapp jeder fünfte befragte Nutzer musste schneller wieder aufladen. Übrigens bietet das Z5 Dual für längeren Gebrauch verschiedene Energiesparoptionen und eine Schnellladefunktion.

Akkukapazität2900 mAh
Maximale Gesprächszeit1020 Minuten
Maximale Standbyzeit34800 Minuten
SchnellladefunktionJa
Bewertung Akku
90,4%
Vorteile
  • Sehr gute Kamera
  • LTE (alle dt. Frequenzen) bis 300 Mbit/s
  • Sehr lange Akkulaufzeit
  • Wasserdicht (IP68)
Nachteile
  • Hybrid-Slot: Entweder 2. SIM oder microSD einlegen
  • Viel Speicher vorbelegt („Bloatware“)
Auf einen Blick
GesamtwertungDisplayKamerasInternetSIM-SlotsLeistungAkku
82,4%
87,4%
67,3%
94,8%
75,0%
77,5%
90,4%

Technik und Handydetails

EigenschaftWert
BetriebssystemAndroid 5.1.1 (Update auf 6.0) (Sony UI)
Bildschirm
Display / Bilddiagonale 5,2 LCD IPS Triluminos-Screen
Bildauflösung1920 x 1080 Pixel, 428 ppi
Kameras
Hauptkamera23,0
Frontkamera5,0
Mobilfunk
SIM 1Nano-SIM
SIM 2Nano-SIM in Hybrid-Slot
ÜbertragungsstandardsLTE, HSPA+, GPRS
Unterstützte FrequenzenLTE / 4G: 800 / 1800 / 2600 MHz
UMTS / 3G: 850 / 900 / 1900 / 2100 MHz
GSM / 2G: 850 / 900 / 1800 / 1900 MHz
Leistung
Speicher3 GB RAM Arbeitsspeicher
32 GB interner Speicher
bis zu 200 GB externer Speicher (via microSD-Karte)
ProzessorOcta-Core Snapdragon 810 mit 4x 2,0 + 4x 1,5 GHz Taktfrequenz
Grafik-EinheitAdreno 430
Benchmark-Test76252 (Antutu)
Akku 2900 mAh
Gehäuse
Maße14,6 x 7,2 x 0,73 cm
Gewicht156.5 g
Weitere Ausstattung
Sensoren
  • Fingerabdrucksensor
  • Beschleunigung
  • Gyroskop
  • Helligkeit
  • Annäherung
  • Kompass (digital)
  • Barometer
Sonstiges
  • aGPS (sofern kompatibel mit Nutzungsland)
  • Bluetooth 4.1
  • DLNA zertifiziert
  • WLAN a/b/g/n/ac, MIMO MHL 3.0
  • NFC
  • Fingerabdruck-Sensor