Dual-SIM Handy Test » Sony » Sony Xperia M Dual

Sony Xperia M Dual

Mit dem Xperia M dual baut Sony sein Repertoire an Dual-SIM Handys weiter aus. Inzwischen sind Dual-SIM Modelle fester Bestandteil der Xperia Reihe: Für Sony Fans also eine gute Gelegenheit, ihr Handy für 2 SIM-Karten von der gewohnten Marke zu beziehen. Aber wie sieht es für alle anderen aus? Was spricht für das Xperia M dual, was dagegen? Unser Test nimmt es unter die Lupe.

Sony Xperia M dual

  • Android 4.1
  • 4,0″ Touchscreen, 480 x 854 Pixel
  • WLAN, UMTS, HSPA+
  • 1,2 GHz Dual-Core Prozessor

Anbieter Preis  
Amazon 114,65 €

4,0″ Display und typische Xperia Optik

Sony Xperia M Dual Vorder- und HinterseiteEins vorweg: Das M dual ist ein Mittelklasse Modell. Das fängt schon beim Display an: Über die Größe von 4,0″ Zoll braucht man nicht zu diskutieren, sie ist auch in Zeiten immer größerer Displays noch guter Standard (wie auch beim iPhone 5s).

Auch die Auflösung ist Standard, aber kein HD: Mit 854×480 ist sie immerhin minimal besser als die des beliebten Samsung Galaxy S Duos (Test), das ebenfalls glatte 4 Zoll Displaygröße bietet.

Den Bildschirm bettet das M dual in ein inzwischen gewohntes, eckiges Xperia-Gehäuse. Der Rahmen fällt etwas breiter aus als es heute Trend ist, dafür ist der Rücken leicht gebogen, was der Form wiederum etwas mehr Eleganz verleiht und auch beim Festhalten praktisch ist.

Xperia M Notizlicht

Ebenfalls typisch für Xperia Modelle ist die Idee, mitten im Gehäuse mit transparenten Materialien zu arbeiten. So ist z.B. am unteren Rand des Handys eine Info-Lichtleiste angebracht, die je nach Meldung unterschiedlich leuchtet, etwa bei verpassten Gesprächen. Außerdem ist auch der inzwischen häufig erwähnte, hochwertige seitliche Ein-/Aus-Knopf vorhanden.

Android Betriebssystem: Version 4.1

Sony Xperia M Dual-SIM Menu
Auf dem Xperia M ist der Bilddialog für 2 SIMs ausgelegt – z.B. durch zwei verschiedene Hörer-Tasten. (c) Sony

Das Betriebssystem Android ist 4.1 im Alltag weiterhin gut geeignet und wurde nahtlos um die Befehle zur Steuerung der 2 SIM-Karten erweitert. Jeder, der schon mal ein Single-SIM Android Handy benutzt hat, findet sich sofort wie gewohnt zurecht.

Allerdings fragt man sich, warum nicht mindestens Android 4.2 aufgespielt wurde, das inzwischen Standard bei den meisten Anbietern ist. Auch wenn die Praxisunterschiede nicht ins Gewicht fallen, hätte man von einem Hersteller wie Sony doch allein aus Prestige-Gründen die aktuellste Version erwartet.

Probleme durch die etwas frühere Version hat man aber nicht: Das Handy ist softwareseitig grundsätzlich up to date und die von uns getesteten Apps, Games, Filme, vor allem aber auch die Anbindung an Google Play, funktionierten problemlos.

Geschwindigkeit:  Schwachpunkt des Xperia M dual

Für den Alltag reicht die Geschwindigkeit allemal aus. Surfen, posten, Whatsapp nutzen oder das Wetter abrufen, Musik hören und nebenher eine Mail schreiben – das ist locker möglich. Im Grunde läuft alles flüssig.

Beim Appwechsel oder bei Befehlen, die etwas mehr Rechenleistung erfordern, ist das System aber im Vergleich zu Modellen wie dem Huawei Ascend G700 (Test), Acer Liquid E2 (Test) oder auch einem Allview Viper V1 einfach träger.

Die Grafikverarbeitung, z.B. innerhalb von Spielen, ist dagegen beim Xperia M dual angenehm flott. Wer aber auch sonst großen Wert auf Geschwindigkeit legt, sollte sich noch einmal die Testberichte von den gerade genannten Konkurrenzmodellen ansehen, die z.B. eine höhere Taktfrequenz bzw. mehr Prozessorkerne bieten.

Auf eins muss man in dieser Preis- und Prozessorklasse leider ohnehin verzichten: 3D-Spiele und rechenintensive Apps wie z.B. 3D-Einrichtungsprogramme sind zu anspruchsvoll und machen keinen Spaß. Schön ist wiederum, das mobiles Internet sehr zügig läuft: mit HSPA+ bietet das Handy einen der schnellsten Übertragungsstandards unter den Handys für 2 SIM-Karten hierzulande.

Multimedia

Die Fünf-Megapixel-Kamera macht für diese Megapixelklasse gute und vor allem schön scharfe Bilder. Die Farben rauschen manchmal etwas. Dafür hilft die HDR-Funktion, dass man auch bei schwierigen Lichtverhältnissen eine Über- oder Unterbelichtung ausgeglichen wird und die Farben gut hervorkommen.

Schön ist in der Praxis, dass die Kamera eine spezielle Auslösetaste besitzt. Die Schnellstartfunktion bedeutet, dass zwischen von Standby zum Foto nur ca. 1 Sekunde vergeht. Für schnelle Aufnahmen und Postings reicht das allemal. Videos sind in HD möglich, jedoch nicht in Full-HD, sondern mit 720p.

Sony Xperia M Dual QueransichtSpeicherplatz

Bei 2 GB internem Speicher wird es für diejenigen eng, die sehr viele oder sehr speicherintensive Apps nutzen. Denn man kann bei diesem Handy keine Apps auf der SD-Karte speichern, um sie von dort zu speichern. Alle anderen Daten lassen sich dort natürlich ablegen, es lassen sich Speicherkarten bis zu 32 GB nutzen.

Design

Wie wir es von Sony gewohnt sind, stimmt die Verarbeitung auch bei diesem Modell. Die Materialien sind hochwertig – den Ein-/Aus-Knopf hatten wir oben schon angesprochen, auch die etwas geschwungene Form der Rückseite gibt dem Smartphone eine elegante Note und ist zugleich bequem.

Anders als die Highend-Modelle Xperia Familie, z.B. das Z1, ist das Xperia M übrigens nicht wasserdicht. Dafür ist es wie seine größeren Geschwister in den inzwischen üblichen Xperia-Farben schwarz, weiß und violett erhältlich.

Sonstige Ausstattung

NFC ist mit dabei – für Dual-SIM Modelle alles andere als selbstverständlich. Das ermöglicht eine von Sony so genannte „One Touch“ Bedienung. Dabei überträgt das M dual z.B. Musik (oder diverse andere gewünschte Daten) an andere NFC-fähige Geräte – z.B. andere Handys, PCs oder Multimedia-Geräte.

Xperia M dual SchalterFür die schnelle Übersicht ist die oben schon angesprochene mehrfarbige LED in der Lichtleiste sehr nützlich, die je nach Farbe direkt signalisiert, ob man eine Nachricht, Anrufe, E-Mail oder sonst etwas verpasst hat. Nett: die LED lässt sich auch individuell belegen, was auch bei Single-SIM Smartphones nicht zum Standard gehört.

Von Sony auch aus anderen Geräten vielleicht schon bekannt: die Stamina Funktion. Sie sorgt für besonders lange Akkulaufzeit, indem die Handyfunktion eingeschränkt werden, sodass dem 1750 mAh Akku erst deutlich später die Puste ausgeht. Ein ähnliches Prinzip bieten inzwischen auch andere Hersteller – das Xperia M dual ist aber ganz klar ein Vorreiter dieser Idee.

Test-Fazit

Für Sony Fans derzeit der beste Dual-SIM Handy Tipp. Es schlägt die etwas älteren Modelle Xperia E dual und vor allem das tipo dual deutlich. Sein Preis (zum Testzeitpunkt ca. 220 €) ist allerdings kein Schnäppchen. Da bot im Test vor allem das Acer Liquid E2 (mit 4,5″-Display, QuadCore-Prozessor und 8-Megapixel-Kamera) deutlich mehr, und das für weniger Geld. Für deutlich günstigere ca. 130 € kann man zudem das ähnlich bewertete Huawei Ascend G510 erwerben. Wer allerdings auf eine etablierte Handymarke wert legt und bereit ist, den Mehrpreis z.B. für das gefällige Design zu zahlen, hat sicher auch mit dem Xperia M dual seine Freude.

Weitere Details

FarbenSchwarz, Weiß, Gelb, Violett

Bildsensor Exmor RS
Digital-Zoom 4 fach
Videoaufzeichnung 1280 x 720 Pixel
Standby 552 h
Gesprächszeit 10 h

Technik und Handydetails

EigenschaftWert
BetriebssystemAndroid 4.1 (Update auf 4.3) ()
Bildschirm
Display / Bilddiagonale 4,0 Zoll TFT
Bildauflösung854 x 480 Pixel, 247 ppi
Kameras
Hauptkamera5,0 Megapixel
Frontkamera-
Mobilfunk
SIM 1
SIM 2
ÜbertragungsstandardsHSPA+, UMTS, GSM
Unterstützte FrequenzenLTE / 4G:
UMTS / 3G:
GSM / 2G:
Leistung
Speicher1 GB RAM Arbeitsspeicher
4 GB interner Speicher
bis zu 32 GB externer Speicher (via microSD-Karte)
ProzessorDual-Core Snapdragon S4 MSM8227 mit 1,0 GHz Taktfrequenz
Grafik-Einheit
Benchmark-Test (Antutu)
Akku 1750 mAh
Gehäuse
Maße12,4 x 6,4 x 0,93 cm cm
Gewicht124 g
Weitere Ausstattung
Sensoren
  • Gyroskop
  • Kompass (digital)
Sonstiges

Anbieter Preis  
Amazon 114,65 €