Dual-SIM Handy Test » Samsung » Samsung Galaxy S8 Duos

Samsung Galaxy S8 Duos

Im Samsung Galaxy S8 Duos Test bietet der Vorgänger des Samung Galaxy S9 Duos beeindruckende Leistung und Ausstattung. Damit setzte sich das Flaggschiff 2017 an die Spitze in unserem Handy Test. Besonders das fast rahmenlose Display und die sehr gute Kamera sind nach wie vor top.

Galaxy S8 Duos im Vergleich

Samsung Galaxy S8 Dual Test 2017
Dual-SIM Handy Test Bewertung Bewertung
Platz 47
bei Preis/Leistung
Kundenmeinung
nicht vorhanden
Anbieter Preis Werbung
eGlobal Central 368,59 €
Amazon 499,00 €
  Vorteile

    • Extrem hohe Leistung
    • Hervorragendes Display
    • Trotz Displaygröße noch handlich
    • Aufwändige, hochwertige Optik

  Nachteile

    • Nur entweder 2. SIM oder microSD möglich

Eigenschaften
  • Android 7.0 Betriebssystem
  • 5,8″ Display, 2960×1440 px, 570 ppi
  • Mobilfunk: LTE, UMTS, GPRS
  • Kameras: 12,0 + 8,0 Megapixel

Mit dem S8 hat Samsung die „Duos“ Version endlich auch offiziell in Deutsch eingeführt. Ein großer Vorteil ist die komplette deutsche Sprachunterstützung, siehe unseren Screenshot. Aber wie gut ist das S8 insgesamt, und wie steht es im Vergleich zum Samsung Galaxy S7 (Test) da? Wir haben es im Langzeit-Test untersucht. Jetzt informieren und Preise vergleichen, bevor Sie das S8 Duos kaufen.

Samsung Galaxy S8 Dual-SIM Einstellungen
Das S8 Dual-SIM bietet – anders als das S7 – ein deutsches Menü. Hier die Dual-SIM Einstellungen.

Display: Größe und Form

Bilddiagonale und Rahmen

Noch größer, noch mehr Pixel – aber trotzdem handlich? Dieses Dilemma löst das S8 Duos durch ein Display-Panel, das fast den gesamten Front-Korpus einnimt. Der Rahmen entfällt oben und unten weitestgehend. Dadurch wächst der Bildschirm enorm, aber die Außenmaße ändern sich gegenüber dem S7 kaum.
Zum Start verblüfften die großen Displays von 5,5 Zoll für das S8 bzw. 6,2 Zoll für das S8 Plus. Inzwischen sind solche Maße zwar gewohnt, aber das S8 machte sie erst zum Mainstream.Dadurch ist es weiterhin äußerlich up to date. Der Nachfolger S9 ist optisch kaum zu unterscheiden. 

Wie gut lässt sich das Infinity-Display im Test bedienen?

Bei den frühen edge-Modellen tippte man durch den abgeknickten Rand öfter versehentlich aufs Display. Besonders bei Keyboard-Eingaben sorgte das für Ärger. Schnelle Hilfe leisteten damals zunächst Schutzhüllen, Samsung lieferte später ein Update zur Verbesserung der Fingererkennung.

Das macht sich auch im S8 bemerkbar: Die Fehlerquote ist stark gesunken und hat uns im Test nicht mehr gestört. Es passierte uns nur selten, unabsichtlich etwas anzutippen.

Integrierter Home-Button

Durch den flachen unteren Rahmen sind alle Touch-Tasten ins Display gewandert. Das gilt auch für den zuvor fest installierten Homebutton. Das Besondere dabei: Auch bei ausgeschaltetem Display reagiert er auf leichten Druck. Dabei gibt er zugleich ein leichtes haptisches Feedback ab (Vibrieren). Das Gleich kennen wir aus dem Test vom Homebutton des iPhone 7 und 8.

570 ppi Auflösung für Virtual Reality

Die Bildauflösung mit Quad-HD war bereits beim Vorgänger enorm. „Ultrascharf“ lautete schon beim Vorgänger das Urteil im Test. Und das Galaxy S8 setzt noch mehr Pixel ein. Das ist auch erforderlich, denn die Bildfläche ist deutlich gewachsen – vor allem in die Höhe.

Dementsprechend hat Samsung in der Vertikalen die Pixelmenge von 2560 auf 2960 erhöht. In der Horizontalen bleibt es bei 1440 Bildpunkten. Diese sozusagen senkrecht erweiterte Vierfach-HD-Auflösung nennt sich Quad-HD+.

Die Pixel sind so klein und liegen so eng beieinander, dass man selbst aus größter Nähe mit bloßen Augen eine stufenfreie Darstellung genießen kann. Doch es gibt eine Anwendung, bei der man eben nicht mit bloßen Augen aufs Display starrt – sondern mit Linsen, die auch kleinste Schwächen groß machen: Virtual Reality. Dafür bietet das S8 mit 570 ppi beste Voraussetzungen.

Bilddiagonale5,8 ZollDisplay-ArtSuper AMOLED
Bildauflösung2960 x 1440 PixelSchutzCorning Gorilla Glass 5
Pixeldichte570 ppiDisplay-Anteil
der Frontseite
88 %
Bewertung Display
97,8%

Leistung

Gut zu wissen, vor allem wenn es um Importware geht: Wie bei der Modellgeneration 2016 kommen für die verschiedenen Weltregionen abweichende Prozessoren zum Einsatz kommen. Je nach Markt in Nordamerika, Asien und Europa sind teils Exynos- und teils Snapdragon-Chips verbaut. Wenn man die Duos-Version z.B. aus Südostasien erhält, weichen daher CPU und Taktung von der offiziellen deutschen Version ab.

[/column][/row]
HauptprozessorOcta-Core Snapdragon 835 Taktfrequenz3,0 GHz
Grafik-CoprozessorMali-G71 MP20 Benchmark (Antutu)171372
Speicher4 GB RAM64 GB ROMbis 256 GB (via microSD-Slot)
Bewertung Leistung
91,2%

Sicherheit: Biometrisches Entsperren

Mit dem S8 bietet Samsung erstmals auch eine Entsperrfunktion via Iris-Scanner. Zusätzlich stehen weiter die üblichen Sicherheitsmerkmale zur Verfügung. Der Fingerabdrucksensor befindet sich auf der Rückseite, rechts neben der Kamera. Zwar haben sich viele Magazine kritisch geäußert, dadurch würde man häufig mit dem Zeigefinger die Linse bedecken und somit verschmieren. Doch uns ist das im Test nach einem Tag nicht mehr passiert. Und da man sein Handy in der Regel monate- oder jahrelang nutzt, dürfte dieses Problem auf Dauer keine Rolle spielen.

Bixby – der digitale Assistent im S8 Duos

Der digitale Assistent Bixby im S8 ist gewissermaßen Samsung Antwort auf die interaktiven Helfer-Programme von Apple (Siri), Microsoft (Cortana), Amazon (Echo) und Google (Now). Bislang hatte der Hersteller sich mit einer eigenen Software dieser Art zurückgehalten. Inzwischen sind jedoch diejenigen Entwickler bei Samsung Antwort, die auch Siri aufgesetzt haben, bevor Apple ihre Firma aufkaufte.

Im Gegensatz zu den genannten Assistenten darf Bixby allerdings noch mehr. Zugriff auf die Kamera, sämtliche Apps, das Erkennen von Gegenständen, eine Bezahlfunktion und natürlich ein noch besseres Sprachverständnis für natürlichere Sprachsteuerung sind möglich. Wenn man es erlaubt. Wer mit seinen Daten vorsichtig ist, sollte daher lieber weniger oder keine Freigaben erteilen.

SIM-Slots

Die Verwaltung der SIM-Karten ist sehr komfortabel, zumal sie jetzt deutschsprachig ist.

  • Man kann beide Karten bzw. Rufnummern in unterschiedlichster Form für SMS, Anrufe, WhatsApp usw. verwenden oder fest zuordnen. Auch zwei separate WhatsApp-Konten sind also möglich.
  • Auch eine Rufumleitung bei besetzt kann man im Menü hinterlegen. Wenn man also auf einer SIM telefoniert und jemand die andere Nummer anruft, ist man trotzdem erreichbar. Allerdings funktioniert das nur Umleitung, und diese ist je nach Handyvertrag (Vergleich) kostenpflichtig.
  • Eine direkte parallele Nutzung beider SIM-Karten ist wie bei fast allen aktuellen Dual-SIM Handys nicht möglich. Beide sind immer nur im Wechsel aktiv. Beim Surfen oder SMS-Schreiben merkt man das nicht, da die Intervalle des Wechsels unmerklich schnell erfolgen.
  • Kleiner weiterer Nachteil: Man muss sich zwischen einer 2. SIM oder einer Speicherkarte entscheiden. Doch in der Praxis fehlte uns im monatelangen Test der Zusatzspeicher nicht.

Welche Farben gibt es für das Galaxy S8 Duos?

Von Business bis hip: Samsung muss mit seinem neuen Superphone die unterschiedlichsten Kunden ansprechen. Während die einen auf viel Leistung, aber dezente Optik Wert legen, möchten andere ihre (vermutlich sehr teure) Neuanschaffung auch durch einen entsprechend auffälligen Style unterstreichen. Beim Vorgänger S7 hat Samsung zur Farbpalette eigens eine neue, sogenannte „Trendfarbe“ hinzugefügt: Pink-Rosé. Aber bei den S8 Farben bleiben Überraschungen aus. Der Hersteller erweitert die Palette lediglich um eine anthrazit-graue Oberfläche. Auffälliger als die eigentlichen Töne wirken die ungewöhnliche neuen Farbnamen.

FarbeSchwarzSilberAnthrazitWeißGoldRosé
Farbname beim S8Black SkyArctic SilverOrchid Grey---
Bisheriger NameBlack-OnyxSilver-Titanium-White-PearlGold-PlatinumPink-Gold

Fazit

Im Galaxy S8 Duos Test haben uns alle wichtigen Faktoren überzeugt. Leistung, Kamera, Display, Sound – die Qualität stimmt. Vor allem da der Preis schon kurz nach Verkaufsstart deutlich gefallen ist, ist das Verhältnis von Kaufpreis (ohne Vertrag) und Gegenwert in Ordnung. Dass man eine 2. SIM-Karte nur einlegen kann, wenn man auf eine microSD verzichtet, ist etwas ärgerlich. Allerdings ist der interne Speicher schon recht groß dimensioniert.

Vorteile
  • Extrem hohe Leistung
  • Hervorragendes Display
  • Trotz Displaygröße noch handlich
  • Aufwändige, hochwertige Optik
Nachteile
  • Nur entweder 2. SIM oder microSD möglich

 Bewertung Samsung Galaxy S8 Duos nach Eigenschaften

Display
97,8%
Kamera
89,0%
Internet
100%
SIM-Slots
50,0%
Leistung
91,2%
Akku
65,6%
Gesamtwertung
87,1%

Technik und Handydetails

EigenschaftWert
BetriebssystemAndroid 7.0 (TouchWiz)
Bildschirm
Display / Bilddiagonale 5,8 Super AMOLED
Bildauflösung2960 x 1440 Pixel, 570 ppi
Kameras
Hauptkamera12,0
Frontkamera8,0
Mobilfunk
SIM 1Nano-SIM
SIM 2Nano-SIM in Hybrid-Slot
ÜbertragungsstandardsLTE, UMTS, GPRS
Unterstützte FrequenzenLTE / 4G: 800 / 1800 / 2600 MHz
UMTS / 3G: 850 / 900 / 1900 / 2100 MHz
GSM / 2G: 850 / 900 / 1800 / 1900 MHz
Leistung
Speicher4 GB RAM Arbeitsspeicher
64 GB interner Speicher
bis zu 256 GB per microSD-Karte
ProzessorOcta-Core Snapdragon 835 mit 3,0 GHz Taktfrequenz
Grafik-EinheitMali-G71 MP20
Benchmark-Test171372 (Antutu)
Akku 3000 mAh
Gehäuse
Maße14,89 x 6,81 x 0,80 cm
Gewicht155 g
Weitere Ausstattung
Sensoren
  • Fingerabdruck
  • Puls
  • Iris-Scanner
  • Beschleunigung
  • Schwerkraft
  • Gyroskop
  • Annäherung
  • Umgebungslicht
  • Hall
  • Kompass
Sonstiges
  • Iris-Scanner und Gesichtserkennung
  • Virtueller Assistent „Bixby“ mit eigenem Button (auf Deutsch nur eingeschränkt verfügbar)
  • Bluetooth 5.0
  • Gehäuse aus Glas und Aluminium-Legierung

Anbieter Preis Werbung
eGlobal Central 368,59 €
Amazon 499,00 €

Handyabbildung: evleaks / Samsung PR / eigene