Dual-SIM Handy Test » Samsung » Samsung Galaxy J5 Duos (2016)

Samsung Galaxy J5 Duos (2016)

Das Galaxy J5 Duos (2016) war als eins der ersten Samsung Dual-SIM Handys offiziell in Deutschland erhältlich. Das Mittelklasse-Modell für den kleineren Anspruch und Geldbeutel wurde 2016 ein Topseller aller Handys. Der Nachfolger Samsung Galaxy J5 Duos von 2017 konnte diesen Erfolg im Test fortsetzen.

Galaxy J5 (2016) Duos im Vergleich

Samsung Galaxy J5 Duos (2016) Test
Dual-SIM Handy Test Bewertung Bewertung
Platz
bei Preis/Leistung
Kundenmeinung
  Vorteile

    • LTE-tauglich
    • Sehr gute Akkuleistung
    • Selfie-Kamera mit Blitz

  Nachteile

    • Displayschärfe
    • Mittelmäßiger Prozessor
    • Wenig interner Speicher

Eigenschaften
  • Android 6.0.1 Betriebssystem
  • 5,2″ Display, 1280×720 px, 282 ppi
  • Mobilfunk: LTE, HSPA, GPRS
  • Kameras: 13,0 + 5,0 Megapixel

Wir hatten das Samsung Galaxy J5 Duos (2016) im Dual-SIM Handy Test zusammen mit dem Lenovo Moto G5  und dem Huawei P9 Lite. Wie gut ist es im Vergleich zu aktuellen Geräten der gleichen Klasse – und wo lohnt sich der Kauf besonders?

Mobiles Internet

Das Samsung Galaxy J5 (2016) Duos bietet LTE auf SIM 1 und das langsamere 3G auf SIM 2. Damit ist es insgesamt eins der schnelleren Dual-SIM Modelle derzeit. Wie schnell die Datenverbindung tatsächlich ist, hängt aber auch vom Handyvertrag ab.

DatenübertragungFrequenzenMax. Down-/Upload
LTE, HSPA, GPRS 4G: 1800 / 2600 MHz150 Mbit/s
3G: 850 / 900 / 1900 / 2100 MHz50 Mbit/s
2G: 850 / 900 / 1800 / 1900 MHz
Bewertung Internet
77,1%

SIM-Slots

Das Samsung Galaxy J5 Duos (2016) hat Platz für zwei SIM-Karten und einen zusätzlichen Slot für eine Speicherkarte, sodass man im Test nicht zwischen Speichererweiterung und zweiter SIM-Karte wählen musste. Man kann also insgesamt drei Karten parallel einlegen. Beide SIM-Slots benötigen das Format Micro-SIM, das ist die mittlere Größe der drei aktuell gebräuchlichen Handykarten-Formate.

Galaxy J5 (2016) Duos: SIM-Slots im Test
Unter dem Rückencover des J5 Duos liegen die Steckplätze für SIM1 und SIM2 (rechts) und eine eventuelle microSD-Speicherkarte (links). Der Test zeigt: Eine deutlich erkennbare Beschriftung der SIM-Steckplätze fehlt.

Das J5 (2016) Duos hat eine abnehmbare Rückseite aus Kunststoff, die SIM-Karten Plätze sind darunter zugänglich. Zum Einlegen muss man den Akku vorher entfernen. Leider sind die SIM-Slots nicht beschriftet. Man muss also raten, welcher Steckplatz SIM1 und welcher SIM2 ist. Vor allem beim ersten Start und der Eingabe der jeweiligen PIN ist das etwas unpraktisch. Dafür ist die Verwaltung der Karten ansonsten leicht verständlich.

Handykarten verwalten

Belegt man beide SIM-Karten-Slots, kann man über das Android-Menü die SIM-Karten sehr übersichtlich verwalten. Es lassen sich Farben und Zuständigkeiten verteilen – z.B. eine SIM zum Telefonieren, eine zum Surfen einrichten. Außerdem kann man die jeweilige Karte nach Wunsch aktivieren und deaktivieren. Die Steuerung ist quasi selbsterklärend und bietet alle wichtigen Dual-SIM Optionen.

Formate & Stecksplätzer
SIM 1Micro-SIM
SIM 2Micro-SIM
Bewertung SIM-Slots
100%
Samsung Galaxy J5 Duos Test Unboxing
Dass es sich beim Galaxy J5 um ein Dual-SIM Handy handelt, ist auf der Verpackung nur relativ versteckt angegeben (links unten).

Display

5,2 Zoll misst das Super-AMOLED Display, was für starke Farben und Kontraste bei vergleichsweise niedriger Auflösung sorgt. Die beträgt bei dem Mittelklassegerät 282 ppi (1280 x 720 Pixel), also nicht mal eine Full-HD-Auflösung, sondern lediglich HD. Das bedeutet auch: Bei genauem Hinsehen lassen sich einzelne Bildpunkte erkennen. Dafür muss man allerdings tatsächlich sehr genau hin schauen – wer sein Smartphone vor Allem für einfache Anwendungen wie Messenger und Textprogramme nutzt, wird sich davon kaum stören lassen.

Ein großes Plus beim Display des 2016er Galaxy J5 Duos: Es ist auch bei flachen Blickwinkeln noch sehr gut abzulesen. Diesen Umstand verdankt das Smartphone nicht zuletzt der AMOLED-Technologie, wobei Samsung zugleich darauf geachtet hat, dass das Display hell genug ist. Auch bei grellem Tageslicht lassen sich die Inhalte gut erkennen. Dabei hilft auch der über das Drop-Down-Menü aktivierbare Outdoor-Modus: dieser reguliert die maximale Helligkeit nochmals nach oben. Ein eingebauter Helligkeitssensor, der diese Einstellungen übernehmen könnte, fehlt dem Gerät leider.

Bilddiagonale5,2 ZollDisplay-ArtSuper AMOLED HD Display
Bildauflösung1280 x 720 PixelSchutz
Pixeldichte282 ppiDisplay-Anteil
der Frontseite
66 %
Bewertung Display
57,5%

Betriebssystem

Für das Galaxy J5 Duos 2016 steht Android 6.0.1 Marshmallow zur Verfügung. Wann und ob das Update auf Android 7 kommt, steht noch aus. Über das Betriebssystem hat Samsung die gewohnte Touchwiz Oberfläche gelegt. Diese wirkt nur auf den ersten Blick angenehm clean – ein Blick auf den belegten Speicher offenbart: von 16 GB Gerätespeicher bleiben noch etwas mehr als 10 GB freier Speicher zur freien Verfügung.

BetriebssystemAndroid 6.0.1NutzeroberflächeSamsung TouchWiz

Design

Das Samsung Galaxy J5 Duos von 2016 liegt sicher in der Hand. Auf den ersten Blick will man fast an einen Metall-Unibody glauben, was allerdings eher dem recht hohen Gewicht (158g) und dem Aluminium-Rahmen  geschuldet ist. Auf der Rückseite findet sich nämlich eine Plastikabdeckung. Dieser Umstand lässt sich angesichts des Kaufpreises verschmerzen und die Materialwahl bleibt nachvollziehbar. Sie bietet sogar einen kleinen Vorteil.

Rückseite

  • Unter der Abdeckung aus Polycarbonat findet sich ein wechselbarer Akku neben den Micro-SIM-Slots und dem Steckplatz für die Speicherkarte. Diese Flexibilität ist bei Handys mit Metallgehäuse fast nie zu finden.
  • Die Kamera auf der Rückseite ist recht dominant und steht deutlich hervor. Liegt das Gerät auf glatten Oberflächen, wackelt es somit leicht. Im Alltag stört das allerdings nicht nennenswert.

Front

  • Vorne herum kommt das Galaxy J5 Duos (2016) schlicht und symmetrisch daher. Eine Benachrichtigungs-Leuchte wurde nicht verbaut, wer darauf besteht, kann jedoch mittels verschiedener Apps den LED-Blitz der Frontcam umfunktionieren.
  • Neben dem Homebutton verfügt das Gerät über die gewohnten kapazitiven Tasten, die Lautstärkewippe ist gut zu erreichen und gut verbaut, genauso wie der Einschaltknopf.

Erhältlich ist das Gerät übrigens in den Farben schwarz, gold und weiß.

Maße14,58 x 7,23 x 0,81 cmGewicht (inkl. Akku)159 GrammIP

Kamera

HauptkameraFrontkamera
Kameraauflösung13,0 Megapixel5,0 Megapixel
Blendef/1.9 f/1.9
AusstattungLED-Blitz LED-Blitz
Bewertung Kameras
77,5%

Leistung

Samsung Galaxy J5 Duos: Speicherbelegung im Test
Wenig interner Speicher, davon über ein Drittel belegt: zum J5 Duos ist eine microSD sinnvoll.

Bei gerade einmal 16 GB Speicher letztlich lediglich 10 GB Speicher übrig zu haben, ist für viele bei Weitem nicht genug. Platz für Bilder, Videos, Musik und Apps sind oft ein entscheidender Kaufgrund. Wer also mehr Speicher benötigt, sollte unbedingt zu einer microSD-Karte greifen: So lässt sich der Massenspeicher um bis zu 128 GB erweitern – und dank Android 6 wie interner Speicher nutzen.

Ein Vorteil beim Galaxy J5 (2016): der Slot für die Speicherkarte befindet sich oberhalb des ersten SIM-Slots. Das bedeutet nicht nur, dass der Wechsel mit einem kleinen Handgriff getan ist. Darüber hinaus lässt sich der Speicher zusätzlich zur zweiten SIM-Karte nutzen. Ein guter Kontrast zu immer mehr sogenannten „hybriden“ Dual-SIM Geräten, bei denen man sich zwischen SIM 2 und SD-Karte entscheiden muss.

Die vier Kerne des Snapdragon 410 Prozessors takten je mit 1,2 Ghz und werden von 2 GB RAM unterstützt. Hier hält der Hersteller sich deutlich zurück und liefert kaum mehr, was ein Mittelklasse Gerät zumindest leisten muss.

  • Dementsprechend auch die Performance: einfache Apps wie Messenger oder gelegentliches Surfen bereiten dem Galaxy J5 Duos keine Probleme. Bei vielen Spielen wird es schon etwas schwieriger: auch wenn das Spiel selbst nur gelegentlich ruckelt, dauert alleine das Öffnen durchaus die eine oder andere Sekunde.
  • Beim AnTuTu Benchmark-Test liegt das 2016er Galaxy J5 Duos bei geringen 21 597, was aber für seine Preisklasse in Ordnung ist. Wer keine großen Sprünge erwartet und sein Smartphone höchstens für gelegentliche Minigames nutzt, wird mit der Performance des GalaxyJ5 Duos zurecht kommen.
HauptprozessorQuad-Core Snapdragon 410 Taktfrequenz1,2 GHz
Grafik-CoprozessorAdreno 306 Benchmark (Antutu)21428
Speicher2 GB RAM16 GB ROMbis 128 GB (via microSD-Slot)
Bewertung Leistung
27,3%

Akku

Akkukapazität3100 mAh
Maximale Gesprächszeit1260 Minuten
Maximale Standbyzeit Minuten
Schnellladefunktion
Bewertung Akku
64,4%

Fazit

Vorteile
  • LTE-tauglich
  • Sehr gute Akkuleistung
  • Selfie-Kamera mit Blitz
Nachteile
  • Displayschärfe
  • Mittelmäßiger Prozessor
  • Wenig interner Speicher

 Bewertung Samsung Galaxy J5 (2016) Duos nach Eigenschaften

Display
57,5%
Kamera
77,5%
Internet
77,1%
SIM-Slots
100%
Leistung
27,3%
Akku
64,4%
Gesamtwertung
63,9%

Technik und Handydetails

EigenschaftWert
BetriebssystemAndroid 6.0.1 (Samsung TouchWiz)
Bildschirm
Display / Bilddiagonale 5,2 Super AMOLED HD Display
Bildauflösung1280 x 720 Pixel, 282 ppi
Kameras
Hauptkamera13,0
Frontkamera5,0
Mobilfunk
SIM 1Micro-SIM
SIM 2Micro-SIM
ÜbertragungsstandardsLTE, HSPA, GPRS
Unterstützte FrequenzenLTE / 4G: 1800 / 2600 MHz
UMTS / 3G: 850 / 900 / 1900 / 2100 MHz
GSM / 2G: 850 / 900 / 1800 / 1900 MHz
Leistung
Speicher2 GB RAM Arbeitsspeicher
16 GB interner Speicher
bis zu 128 GB per microSD-Karte
ProzessorQuad-Core Snapdragon 410 mit 1,2 GHz Taktfrequenz
Grafik-EinheitAdreno 306
Benchmark-Test21428 (Antutu)
Akku 3100 mAh
Gehäuse
Maße14,58 x 7,23 x 0,81 cm
Gewicht159 g
Weitere Ausstattung
Sensoren
  • Beschleunigung
  • Annäherung
  • Helligkeit
Sonstiges
  • Bluetooth 4.1
  • WLAN 802.11 b/g/n