Dual-SIM Handy Test » Samsung » Samsung Galaxy A3 Duos

Samsung Galaxy A3 Duos

Günstiger Preis trotz Aluminium-Gehäuse? Wir haben im Samsung Galaxy A3 Duos Test von 2015 ausgiebig geprüft, worauf man für diese an sich tolle Kombination verzichten muss. Und welche Eigenschaften für den Kauf sprechen.

Galaxy A3 Duos (2015) - Modell A300H/DS im Vergleich

Samsung Galaxy A3 Dual SIM
Platz 107
der Bestenliste
Platz
bei Preis/Leistung
Kundenmeinung
nicht vorhanden

Galaxy A3 Duos (2015) - Modell A300H/DS im Vergleich

Samsung Galaxy A3 Dual SIM
107. Platz der Bestenliste
. Platz Preis/Leistung
Kundenmeinung
nicht vorhanden
  Vorteile

    • Aluminium Body
    • Kompakt und flach (6,9 mm)
    • Günstiger Preis

  Nachteile

    • Kein LTE
    • Entweder 2. SIM oder microSD
    • Kein HD Display

Eigenschaften
  • Android 4.4.4 Betriebssystem
  • 4,5" Display, 960x540 px, 245 ppi
  • Mobilfunk: HSPA+
  • Kameras: 8,0 + 5,0 Megapixel

In der Kategorie unterhalb von 300 Euro war das A3 lange allein auf weiter Flur unter den Dual-SIM Handys. Unser Fazit: Wer beim Smartphone vor allem auf Highend-Optik à la Galaxy S6 (Test) und auf kleines Format Wert legt – aber auf LTE und Full-HD verzichten kann, für den ist das A3 Duos ein echter Kauftipp.

Das Galaxy A3 wurde 2016 neu aufgelegt – und auch ein Galaxy A3 (2017) kommt in den Handel. Das ursprüngliche Modelle von 2015 ist inzwischen kaum noch erhältlich. Doch wo liegen die Unterschiede? Bei uns finden SIe bald alle wichtigen Infos zu den drei Modellgenerationen im Vergleich.

Unterschiede zwischen Single- und Dual-SIM?

Interessant wird auch sein, inwiefern sich das Duos vom normalen Samsung Galaxy A3 unterscheidet. Dafür stellen wir beide auch im Vergleich gegenüber.

Eins vorweg: Wie man es von Samsung gewohnt ist, gibt es in Sachen Abmessungen und Optik keine Unterschiede. Wenn wir das Single-SIM Handy nicht in Grau hätten, müsste man auf dem Rückencover nachschauen, ob der Duos Schritfzug aufgedruckt ist.

Samsung Galaxy A3 Duos und Mono-SIM imVergleich
Von außen identisch: Das Samsung Galaxy A3 Duos im Test (oben in Weiß) im Vergleich mit dem äußerlich identischen „normalen“ A3 (unten in Grau). Nur der Schriftzug „Duos“ auf dem Rücken kennzeichnet die Variante für 2 SIM-Karten.

Übrigens: Die genaue Modellbezeichnung für die Version mit nur einer SIM-Karte lautet SM-A300FU, die für zwei Karten SM-A300H/DS.

Zweite SIM-Karte oder microSD?

Keine äußeren Unterschiede, obwohl das A3 Duos doch zwei SIM-Slots bieten muss? Das stimmt und deutet zugleich auf eine Kompromiss-Lösung hin. Denn der zweite SIM-Schacht ist „hybrid“. Das bedeutet, man kann ihn entweder für eine (Nano) SIM-Karte oder für eine microSD-Speicherkarte verwenden.

Das bedeutet, dass man entweder 2 Rufnummern oder externen Speicherplatz nutzen kann. Wer den internen Speicher möglichst frei halten möchte oder viele Sound Files, Games und Fotos auf microSD mit sich führen will, der hat bei einem Hybrid Dual-SIM Modell Nachteile.

SIM-Trays und Hybrid-Slot im Vergleich: A3 Duos und Standard-Version
Oben: Die beiden Slots im A3 Duos mit zugehörigen Trays:

Andererseits: Online-Speicher gibt es mehr als reichlich, auch kostenlos, und man kann Fotos & Co mittlerweile sehr bequem in der Cloud sichern. Vor allem für normale Nutzung als Handy im Alltag ist das in der Regel kein Problem. Aber das muss jeder nach seiner eigenen Meinung beurteilen.

Keine Frage: Viel praktischer wäre es, sowohl zwei SIM-Slots als auch einen reinen microSD-Steckplatz zu haben. Das ist bei den meisten Geräten auch der Fall – z.B. auch bei Sony Xperia M2 Duos, das wir parallel testen.

Der einzige bauliche Unterschiede: Der Tray für die microSD-Karte beim A3 Duos (oben, rechts) kann dank der zusätlichen Vertiefung auch dafür genutzt werden, dass man eine Nano-SIM quer einlegt. Beim Standard-A3 fehlt diese Aussparung (und natürlich im Gehäuse die entsprechende Technik für diesen Slot).

Im Bild wird es vielleicht deutlicher: Oben links der Nano-SIM Tray für SIM 1 im SM-A300H. Rechts der Hybrid-Slot, dessen Tray wahlweise mit einer microSD (senkrecht) oder einer 2. Nano-SIM (quer) befüllt werden kann. Darunter im Vergleich das normale A3: Links der Nano-SIM Halter, rechts der klassische microSD Tray.

Sound

Die Sound-Wiedergabe erfolgt beim Galaxy A3 über einen einzigen integrierten Lautsprecher, der auf der Rückseite rechts neben der Kamera leigt. Anders als zum Beispiel beim Klangwunder HTC One M8 (Test) geht der Schall daher von der „verkehrten“ Seite aus. Trotzdem: selbst wenn man das Handy auf dem Rücken ablegt, ist der Sound noch gut.  Denn ein Vorteil ist in diesem Fall, dass die Kamera leicht herausragt. Dadurch entsteht ein Abstand zwischen Lautsprecher und Oberfläche, so dass der Sound wesentlich besser zur Geltung kommt als bei einem flach aufliegenden Handy.

Kamera

Die Bildqualität der Kamera im Galaxy A3 Duos ist insgesamt gut. Allerdings kann sie nicht mit den Top Kameras im Handy Test mithalten. Vor allem wenn man schnell knipst oder Nahaufnahmen zoomt, haben wir im Test trotz Autofokus häufig leichte Unschärfen festgestellt. Nachtaufnahmen oder schlechte Helligkeitsverhältnisse allgemein sind ebenfalls nicht Sache des A3. Hält man die Kamera aber unter normalen Lichtbedingungen ruhig und fotografiert Landschaften oder Personen, reicht die Bildqualität – 8,0 Megapixel – locker um Aufnahmen auch im Großformat anzuschauen. Zum Posten in sozialen Netzen ist das A3 Duos ebenfalls top.

  • Praktisch: die Kamera lässt sich auch direkt aus dem Lockscreen heraus starten. Dazu bietet das A3 ein Kamera Icon auf dem Spperbildschirm. Indem man darüber streicht, wird direkt die Kamera App gestartet. Das ist sehr nützlich für spontane Fotos oder Videos.
  • Wie üblich kann man mit einem Tipp zwischen Haupt- und Frontkamera wechseln. Die Qualität von Selfies ist bestens und zeigt den Fortschritt, den Frontkameras in den letzten ein bis zwei Jahren gemacht haben. Beim A3 löst sie mit 5 Megapixeln auf.
  • Dass die Kamera auf der Rückseite in einem quadratischen Vorsprung ca. 1 mm nach außen ragt, ist zunächst gewöhnungsbedürftig. Im Alltagstest hat sie uns aber nicht gestört, auch nicht in der Hosentasche. Zudem ist das anscheinend ein neues Stilelement, das auch das S6 und A7 kennzeichnet.
Samsung Galaxy A3 Duos Test: Leistung
Galaxy A3 Duos Speed-Test der Antutu App.

Leistung

Geschwindigkeit und Wärmeentwicklung sind problemlos. Für alle gängigen Apps im Test hat das A3 genug Power geboten. Hier hätte bei einem doch recht günstigen Handy mit hochwertigem Gehäuse der Haken sein können. Der 64-bit Qualcomm Prozessor mit 4x 1,2 GHz stößt aber erst bei (sehr) aufwändigen Spielen an seine Grenzen.

Apropos Materialien: Hitzeprobleme oder eine besonders aufgewärmte Außenhaut gab es nicht zu bemängeln. Auch nach längerer Nutzung bleibt die Temperatur auf normalem Niveau. Um das Ganze in konkrete Zahlen zu fassen und einen Vergleich zu ermöglichen, nutzen wir regelmäßig die Speed-Test App Antutu. Der Screenshot zeigt die wichtigsten Messwerte.

Buttons

Wie üblich bietet Samsung beim A3 Duos nur eine einzige physische Taste auf der Front, mit der man den Homescreen aufrufen kann. Rechts davon liegt der „Zurück“ Touch-Button. Die linke Sensortaste ruft die Liste aller aktuell laufenden Apps auf. Hält man diese Taste jedoch länger gedrückt, erscheint das Kontextmenü.

Test-Fazit Samsung Galaxy A3 Duos (2015)

Das A3 Duos hat auf jeden Fall das Zeug zum Bestseller innerhalb der Dual-SIM Modelle. Denn technisch bietet es gute Mittelklasse-Qualität. Auf besonders feine Bilddarstellung und LTE muss man allerdings verzichten können. Ärgerlich nur, dass man sich zwischen einer 2. SIM-Karte und einer microSD entscheiden muss.

Dafür erhält man ein sehr kompaktes und vor allem flaches Smartphone, das mit einer genialen Optik heraussticht: Komplettes Gehäuse aus Aluminium – in Mattweiß bei unserem Testgerät – und rundum glänzend geschliffene Metallkanten: In dieser Preisklasse kennen wir kein anderes Angebot mit dieser Wertigkeit.

Vorteile
  • Aluminium Body
  • Kompakt und flach (6,9 mm)
  • Günstiger Preis
Nachteile
  • Kein LTE
  • Entweder 2. SIM oder microSD
  • Kein HD Display

 Bewertung Samsung Galaxy A3 Duos (2015) - Modell A300H/DS nach Eigenschaften

Display
56,6%
Kamera
28,8%
Internet
52,7%
SIM-Slots
50,0%
Leistung
22,2%
Akku
45,1%
Gesamtwertung
42,0%

Technik und Handydetails

EigenschaftWert
BetriebssystemAndroid 4.4.4 (TouchWiz)
Bildschirm
Display / Bilddiagonale 4,5 Super AMOLED
Bildauflösung960 x 540 Pixel, 245 ppi
Kameras
Hauptkamera8,0
Frontkamera5,0
Mobilfunk
SIM 1Nano-SIM
SIM 2Nano-SIM in Hybrid-Slot
ÜbertragungsstandardsHSPA+
Unterstützte FrequenzenLTE / 4G: -
UMTS / 3G: 850 / 900 / 1900 / 2100 MHz
GSM / 2G: 850 / 900 / 1800 / 1900 MHz
Leistung
Speicher RAM Arbeitsspeicher
interner Speicher
bis zu per microSD-Karte
Prozessor mit Taktfrequenz
Grafik-Einheit
Benchmark-Test (Antutu)
Akku mAh
Gehäuse
Maße13,01 x 6,55 x 0,69 cm
Gewicht110 g
Weitere Ausstattung
Sensoren
  • Beschleunigung
  • Umgebungslicht
  • Annäherung
  • Kompass (digital)
Sonstiges

Sonstige Verbindungen

  • WLAN 802.11b/g/n
  • Bluetooth 4.0, ANT+
  • Micro-USB 2.0
  • Navigation: A-GPS, GLONASS, BeiDou

Prozessor & Speicher

  • Modell: Cortex-A53
  • Architektur: 64bit
  • Interner Speicher: 16 GB, davon 11,3 GB verfügbar