Dual-SIM Handy Test » Asha » Nokia Asha 501

Nokia Asha 501

Das Nokia Asha 501 ist ein kompaktes Dual-SIM Touchscreen-Handy für Einsteiger. Es läuft wie alle Asha-Modelle von Nokia mit dem Betriebssystem S40. Damit ist es eine Art Übergangsgerät zwischen einfachen Tasten-Handys auf der einen Seite und vollwertigen Smartphones mit Android & Co auf der anderen Seite.

Asha 501 im Vergleich

Nokia Asha 301
Dual-SIM Handy Test Bewertung Bewertung
Platz 163
in beste Dual-SIM Handys
Platz
bei Preis/Leistung
Kundenmeinung
nicht vorhanden
  Vorteile

    • Kleines Format

  Nachteile

    • Langsame Online-Verbindung
    • Geringe Ausstattung
    • Wenig Leistung

Eigenschaften
  • Series S40 Betriebssystem
  • 3,0″ Display, 320×240 px, 133 ppi
  • Mobilfunk: GPRS, EDGE
  • Kameras: 3,2 + Megapixel

Wer ein echtes Dual-SIM Smartphone sucht, sollte sich unseren Test genauer durchlesen, um sich keine falschen Vorstellungen zu machen. Wer hingegen keinen großen Wert auf mobiles Internet legt, wenig Geld ausgeben will, aber Wert auf einen Touchscreen legt, könnte allerdings genau richtig liegen.

Bildschirm und Betriebssystem

Das Nokia Asha 501 von vorneDas Nokia Asha 501 von der SeiteMit dem recht kleinen 3-Zoll-Display kann man kleinere Alltagsdinge wie SMS, Whatsapp, Facebook etc. gut erledigen. Für längeres Surfen und detailreiche Objekte sind aber sowohl die Bildschirmgröße als auch die recht grobe Auflösung von 320×240 Pixel (133 ppi) nur eingeschränkt sinnvoll.

Das Nokia Asha 501 Dual SIM besitzt ein ziemlich kratzfestes Touchscreen-Glas, allerdings kein Gorilla-Glas. Die genaue Härte konnten wir nicht prüfen, da wir es im Test nicht mutwillig beschädigen wollten. Die Reaktionen wirken manchmal etwas träge, haken aber nicht.

Wie in letzter Zeit im Trend, bietet Nokia für das 501 Wechselcover in sehr bunten Farben. Diese liegen gut an, sind aber nicht ganz nahtlos – ein kleiner Abstand zwischen Gehäuse und Cover bleibt, was bei genauerem Hinsehen etwas unschön ist.

Während Breite und Höhe des Asha 501 übrigens schön kompakt sind, ist das Handy etwas dick, mit 12,1 mm ist es z.B. fast doppelt so dick wie der 6,9 mm dünne aktuelle Dual-SIM Testsieger Alcatel One Touch Idol X (Test), das immerhin ein 5,0″ Display besitzt.

Surfen: unterwegs langsam, mit WLAN schnell

Eine Schwachstelle im Nokia Asha 501 Test stellt der Internetzugang dar: Leider bietet es kein UMTS, geschweige denn HSPA. Stattdessen bietet Nokia auf Basis einer 2G-Datenverbindung eine Art Übermittlungs-Turbo: Der sogenannte Xpress Browser minimiert das heruntergeladene Datenvolumen, indem es zuvor über einen Nokia-Server komprimiert wird.

Als schnell haben wir das im Test nicht empfunden, da bieten UMTS und vor allem HSPA einfach andere Größenordnungen. Für geringen Datenverbrauch ist es gerade noch akzeptabel, wenn man z.B.  nur ab und zu die eine oder andere Website aufrufen, schnell mal auf Facebook posten oder etwas twittern will.

Für alle, die ohnehin vor allem zu Hause oder im Café surfen und dabei auf WLAN zugreifen können, gibt es Entwarnung: Das Asha 501 bietet über WLAN schnelles Internet.

2 Rufnummern, die 2. SIM-Karte lässt sich schnell wechseln

Nokia Asha 501: SIM-AnzeigeVon einer zur anderen SIM-Karte kann man während des laufenden Betriebs hin und her schalten. Erreichbar sind beide gleichzeitig, aber nur auf einer der beiden Rufnummern kann man zur selben Zeit telefonieren. Vor Anrufen, vor SMS usw. kann man kurz auswählen, welche SIM man dafür nehmen möchte. Es lässt sich aber auch voreinstellen, welche SIM standardmäßig für Anrufe etc. verwendet werden soll.

Auch im Asha 501 hat Nokia die Easy Swap Funktion eingebaut. Diese haben wir schon im Nokia Asha 308 Test näher beschrieben. Kurz gesagt: Wer noch eine dritte, vierte oder sogar fünfte SIM-Karte verwendet, kann diese jeweils während des laufenden Betriebs gegen die zweite SIM austauschen (engl. „easy swap“ bedeutet „leicht austauschen“).

Das Handy kann Einstellungen für alle fünf Karten speichern und erkennt sie bei erneutem Einlegen wieder. Übrigens: Für beide SIM-Karten Steckplätze muss man Karten im Format Micro-SIM einlegen.

Apps, Social Networks, Benachrichtigungen

Obwohl das Betriebssystem S40 eigentlich nur von Nokia selbst eingebaut wird – und das auch nur in Einsteiger- und Mittelklassemodelle – stehen zumindest für die gängigsten Anwendungen ein paar Apps zur Verfügung. Dazu zählen etwa Apps für die sozialen Netzwerke Facebook und Twitter, es sind aber auch Spiele vorhanden. Es gibt durchaus einige Apps – im Verhältnis zu den App Mengen in Google Play oder Apple App Store ist die Auswahl aber natürlich deutlich eingeschränkt. Dafür bleibt man gut auf dem Laufenden: Auf dem Sperrbildschirm erscheinen Benachrichtigungen über E-Mails, Chat-Mitteilungen und sozialen Netzwerke.

Was sonst noch fehlt…

Natürlich braucht in der Regel niemand alle Funktionen, die ein Top-Smartphone zu bieten hat. Allerdings gibt es einige Ausstattungsmerkmale, die vielen Leuten wichtig und bei teureren Dual-SIM Handys meist Standard sind. Deshalb hier eine kurze Liste von Funktionen, die das Nokia Asha 501 gerade eben nicht bietet: Es bietet kein GPS, kein UMTS, kein HSPA, kein Autofokus und keine zweite Kamera.

Test-Fazit

Das Nokia Asha 501 ist ein Touchscreen-Handy für alle, die kein richtiges Smartphone benötigen, aber auf die altertümliche Tastenbedienung keine Lust haben. Seine Eigenschaften sind überschaubar, aber erfüllen auf jeden Fall die Mindeststandards im heutigen Alltagsleben. Highlights sind auf jeden Fall die geringen Außenmaße und der günstige Preis.

 Bewertung Nokia Asha 501 nach Eigenschaften

Display
31,5%
Kamera
17,9%
Internet
34,4%
SIM-Slots
100%
Leistung
8,0%
Akku
46,4%
Gesamtwertung
33,5%

Technik und Handydetails

EigenschaftWert
BetriebssystemSeries S40 ()
Bildschirm
Display / Bilddiagonale 3,0
Bildauflösung320 x 240 Pixel, 133 ppi
Kameras
Hauptkamera3,2
Frontkamera
Mobilfunk
SIM 1Micro-SIM
SIM 2Micro-SIM
ÜbertragungsstandardsGPRS, EDGE
Unterstützte FrequenzenLTE / 4G:
UMTS / 3G:
GSM / 2G: 850 / 900 / 1800 / 1900 MHz
Leistung
Speicher RAM Arbeitsspeicher
interner Speicher
bis zu 32 GB per microSD-Karte
ProzessorSingle-Core mit Taktfrequenz
Grafik-Einheit
Benchmark-Test (Antutu)
Akku 1200 mAh
Gehäuse
Maße9,92 x 5,8 x 1,21 cm
Gewicht98 g
Weitere Ausstattung
Sensoren
  • Beschleunigungssensor
  • Näherungssensor
Sonstiges

Datenübertragung/Anschlüsse

  • WLAN
  • Bluetooth
  • microUSB
  • 3,5 mm Klinke
  • Videokamera (Auflösung Videos: 320 x 240)

Sound & Video

  • MP3-Player: UKW-Radio: Video-Player