Dual-SIM Handy Test » Asha » Nokia Asha 308

Nokia Asha 308

Asha 308 Dual im Vergleich

Nokia Asha 308 Dual-SIM
Dual-SIM Handy Test Bewertung Bewertung
Platz 169
in beste Dual-SIM Handys
Platz 28
bei Preis/Leistung
Kundenmeinung
  Vorteile

    • Kleine Abmessungen

  Nachteile

    • Wenig Ausstattung
    • Kein WLAN, kein NFC, kein UMTS
    • Software veraltet

Eigenschaften
  • Series S40 Betriebssystem
  • 3,0″ Display, 400×240 px, ppi
  • Mobilfunk: GSM, EDGE
  • Kameras: 2,0 + Megapixel

Touchscreen-Handy mit 2 SIM-Slots – ohne Android und ohne schnelles Internet

Das Nokia Asha 308 war lange Zeit das bestplatzierte Dual-SIM Handy ohne Android in unserem Dual-SIM Handy Test. Die Hardware des angenehm kompakten Dual-SIM Smartphones kann mit aktuellen Mittelklasse-Modellen weitgehend mithalten und ist sehr günstig. Sofern man nur selten ins Internet geht oder dort nur ein geringes Datenvolumen nutzt – z.B. für Postings auf Facebook oder Lesen von Twitter-Tweets – sollte man es in Erwägung ziehen.

Gutes Display, schwaches Internet, wenig Software

Der 7,6 cm Touchscreen zeigt ein leuchtendes Bild, für flüssige Bilddarstellung und gute Reaktionszeiten sorgt der 800 MHz Prozessor. Richtig schnelles Internet gibt es hingegen nicht: Das Asha stellt weder WLAN noch eine mobile Breitbandanbindung zur Verfügung.

Ein weiteres wichtiges Unterscheidungsmerkmal zu den anderen Top-Platzierungen in unserem Dual-SIM Handy Test ist jedoch nicht die eigentliche Leistung des Asha 308, sondern die eingeschränkte Software-Unterstützung, verglichen mit der Android-Welt.

Betriebssystem

Beim Betriebssystem handelt sich um Symbian, eine seit vielen Jahren verbreitete Eigenentwicklung von Nokia, die aktuell vor allem noch im unteren Preissegment zu finden ist. Symbian kommt zurzeit immerhin noch auf knapp 10% aller Handys weltweit zum Einsatz. Demenstprechend solide und ausgereift ist die Software, die mehr als nur die wichtigsten Funktionen für den Normalverbraucher bietet. Nachteil: Die riesige App Auswahl, die man von Android, iOS und Windows Phone gewohnt ist, fehlt. Das Wichtigste für den Alltag ist jedoch vorinstalliert.

Software, Internet und E-Mail

Für echte Handy-Enthusiasten und intensive Business-Nutzer fehlen jedoch schlichtweg die App-Vielfalt (wie man sie z.B. aus App Store oder Google Play kennt) sowie eine schnelle Internet-Verbindung. Weder WLAN noch UMTS sind an Bord. Immerhin bietet Nokia für das Asha 308 eine besondere Datenkomprimierungstechnik, die das Surfen unter GRPS/EDGE auf die doppelte Geschwindigkeit bringen soll. Allerdings werden die Daten dafür wiederum kompliziert umgerechnet, was seinerseits Speed kostet.

Im Test war der Zugriff auf Websites wie Facebook, Google und Tageszeitungen auch über Mobilfunk durchaus verwendbar, aber natürlich nicht so blitzschnell, wie man es heutzutage z.B. von HSPA oder WLAN kennt. Auch mehrere E-Mail-Konten lassen sich verwalten und die gewohnten E-Mail Standards wie POP3 und SMTP werden unterstützt.

„Easy swap“: SIM-Karte wechseln, während das Dual-SIM Handy läuft

Einen ganz besonderen Vorteil gegenüber den noch besseren Platzierungen kann dieses Nokia Dual-SIM Handy übrigens bieten: Die sogenannte Easy Swap Funktion. Diese ermöglicht es, die zweite SIM-Karte während des laufenden Betriebs herauszuziehen und durch eine andere SIM-Karte zu ersetzen. Wir haben uns ein bisschen nach der Zielgruppe gefragt, die ständig mehr als 2 SIM-Karten verwendet, aber anscheinend hat Nokia diese entdeckt: Falls man also den Bedarf hat, bequem und schnell mal zwischen einer dritten, vierten oder fünften SIM zu wechseln, hat das Asha 308 dadurch natürlich einen ganz besonderen Pluspunkt.

Während die Haupt-SIM (SIM1) wie meist üblich auf der Rückseite unter dem Cover eingelegt ist, hat Nokia deswegen eigens für die SIM2 einen Steckplatz an der Seite untergebracht: Dieser ist lediglich mit einem leicht zu öffnenden Plastikverschluss abgedeckt, wie man ihn z.B. von microSD-Steckplätzen kennt. An der Stelle sei der Hinweis darauf gestattet, dass das Asha 308 auch noch über einen tatsächlichen microSD-Slot verfügt, der bis zu 32 MB große Karten verarbeiten kann.

Fazit Asha 308 Dual-SIM Handy Test

Das Asha 308 bietet damit eine preisgünstige Alternative zu den Top Dual-SIM Handy Modellen, die unter Android laufen. Allerdings muss man sich bewusst sein, dass man auf die (fast unüberschaubare) Vielfalt der Android-Apps verzichtet. Für wen das kein Problem ist und wem ohnehin nur die wichtigsten Apps für den Alltag wirklich wichtig sind, der ist auch mit dem Asha 308 bestens versorgt – unter anderem dank des Services Nokia Karten, mit dem man komfortabel navigieren kann.

In Summe damit ein Kauftipp für diejenigen, die ein günstiges, elegantes Dual-SIM Handy mit grundlegenden Smartphone-Funktionen suchen, aber keinen Wert auf Android und schnelles Internet legen.

 Bewertung Nokia Asha 308 Dual nach Eigenschaften

Display
29,9%
Kamera
14,1%
Internet
32,0%
SIM-Slots
100%
Leistung
8,3%
Akku
46,4%
Gesamtwertung
32,0%

Technik und Handydetails

EigenschaftWert
BetriebssystemSeries S40 (Series 40 Asha Touch)
Bildschirm
Display / Bilddiagonale 3,0 LCD
Bildauflösung400 x 240 Pixel, ppi
Kameras
Hauptkamera2,0
Frontkamera
Mobilfunk
SIM 1Mini-SIM
SIM 2Mini-SIM
ÜbertragungsstandardsGSM, EDGE
Unterstützte FrequenzenLTE / 4G:
UMTS / 3G:
GSM / 2G: 900 / 1800 MHz
Leistung
Speicher0,064 GB RAM Arbeitsspeicher
interner Speicher
bis zu 32 GB per microSD-Karte
Prozessor mit Taktfrequenz
Grafik-Einheit
Benchmark-Test (Antutu)
Akku 1110 mAh
Gehäuse
Maße10,99 x 5,4 x 1,3 cm
Gewicht104 g
Weitere Ausstattung
Sensoren
  • Beschleunigung
  • Lagesensor
Sonstiges
  • Dual-SIM Technik: Dual-Stand-by
  • Bluetooth 3.0
  • GPS mit Nokia Karten