Dual-SIM Handy Test » Asha » Nokia Asha 200

Nokia Asha 200

Das Nokia Asha 200 Dual-SIM ist eine Option für Vieltipper, die auf eine vollwertige physikalische QWERTZ-Tastatur Wert legen und ungerne auf der virtuellen Tastatur eines Smartphones schreiben. Trotz des Gehäuses aus Kunststoff macht das Modell einen hochwertigen Materialeindruck und fast sich angenehm stabil an. Auch die Tasten haben einen guten Druckpunkt. Das Display ist kein Touchscreen, bietet aber immerhin ein helles, farblich brillantes Bild.

Asha 200 im Vergleich

Nokia Asha 200 Bericht
Dual-SIM Handy Test Bewertung Bewertung
Platz 167
in beste Dual-SIM Handys
Platz
bei Preis/Leistung
Kundenmeinung
nicht vorhanden
  Vorteile

    • Gute Tastatur

  Nachteile

    • Mäßige Technik
    • Geringe Ausstattung
    • Langsames Internet

Eigenschaften
  • Series S40 Betriebssystem
  • 2,4″ Display, 320×240 px, 167 ppi
  • Mobilfunk: GPRS, EDGE
  • Kameras: 2,0 + Megapixel

Da es sich um ein eigenes Betriebssystem von Nokia handelt, ist die Nutzeroberfläche nicht mit den umfangreichen Betriebssystemen aktueller Smartphones vergleichbar. Außerdem gibt es keine Apps in ähnlicher Menge. Einige Apps für populäre Services sind jedoch vorinstalliert auf dem Nokia Asha 200, z.B. eine Facebook App. Für diese Einschränkungen kann der vergleichsweise niedrige Preis entschädigen – sofern man vor allem tippen möchte und auf Smartphone-Funktionen keinen großen Wert legt.

Vollwertige Tastatur

Als wichtigster Vorteil des Nokia Asha 200 stellte sich in unserem Dual-SIM Handy Test somit die QWERTZ Tastatur heraus. Sie ist für alle bequem, die immer wieder per SMS, Mail oder Postings in sozialen Netzwerken schnell Nachrichten austauschen wolllen. Direkt unterhalb des Displays befindet sich zudem eine spezielle Taste, um direkt das E-Mail-Programm aufzurufen und eine Botschaft zu senden. Die leichte Anbindung an z.B. Facebook oder Twitter (bei Nokia „speedy social“ genannt) ist ein weiterer Vorzug – ebenso wie der Vorteil, dass man für seine Kommunikation zwischen zwei SIM-Karten hin und her wechseln kann.

Zwischen 2 SIM-Karten bequem wechseln

Die Nutzung von 2 SIM-Karten ist speziell für Vieltipper z.B. dann praktisch, wenn auf der einen SIM-Karte eine SMS-Flat gebucht ist, und die andere SIM hat eine Internet Flatrate fürs Surfen in mobilen Portalen. Oder wenn man berufliche Mails von privaten SMS und MMS trennnen möchte. Weil beide SIM-Karten parallel auf Standby aktiv sind, muss man nicht erst umständlich von SIM1 zu SIM2 wechseln, um die jeweils andere Karte zu nutzen. Vielmehr stehen beide mit ihren Funktionen parallel zur Verfügung – natürlich vorausgesetzt, dass das jeweilige Mobilfunknetz vor Ort Empfang bietet. Während man mit der einen Rufnummer telefoniert, ist die andere jedoch nicht erreichbar.

Zwischen den jeweils eingelegten 2 SIMs im Handy kann man übrigens per Schnellzugriffstaste wechseln – und z.B. die jeweils gewünschte SIM-Karte dafür auswählen, bevor man eine SMS schreibt oder eine Telefonnummer wählt. Man muss mit diesem Nokia Dual-SIM Handy aber keineswegs permanent beide SIM-Karten nutzen: Sobald der Feierabend gekommen ist, lässt sich beispielsweise die Firmen-SIM-Karte auf dem Dual-SIM Handy deaktivieren, und bis zum nächsten Morgen ist man auf Wunsch ausschließlich auf seiner Privatnummer erreichbar – genausogut funktioniert es natürlich auch umgekehrt, z.B. während eines Arbeitstages oder auf Konferenzen.

Mehr als 2 SIM-Karten nutzen

Mit dem Asha 200 kann man also auch komfortabel der Reihe nach mehr als 2 SIM-Karten nutzen: Während die erste SIM-Karte im Dual-SIM-Handy eingelegt bleibt, kann man die 2. SIM-Karte flexibel auch während des Betriebs wechseln. Der bequem von der Gehäuseseite aus zugängliche zweite SIM-Schacht bietet „Easy Swap“. In diesen Schacht kann man nacheinander bis zu 4 SIM-Karten einlegen, die das Handy bei erneutem Einstecken wiedererkennt.

Auch wenn für uns nicht ganz klar ist, wer vier oder fünf SIM-Karten nutzen müsste: wer den entsprechendne Bedarf hat, kann auch seine dritte, vierte und fünfte SIM schnell einlegen und dabei permanent weiterhin auf die eingelegte Haupt-SIM in Schacht 1 zugreifen. Für alle maximal 5 SIM-Karten lassen sich jeweils ein Name, Logo und Klingelton einrichten – sodass man z.B. schon am Klingeln erkennen kann, auf welcher Nummer man gerade angerufen wird.

 Bewertung Nokia Asha 200 nach Eigenschaften

Display
35,7%
Kamera
14,1%
Internet
30,7%
SIM-Slots
100%
Leistung
8,3%
Akku
46,7%
Gesamtwertung
33,0%

Technik und Handydetails

EigenschaftWert
BetriebssystemSeries S40 ()
Bildschirm
Display / Bilddiagonale 2,4 TFT
Bildauflösung320 x 240 Pixel, 167 ppi
Kameras
Hauptkamera2,0
Frontkamera
Mobilfunk
SIM 1Mini-SIM
SIM 2Mini-SIM
ÜbertragungsstandardsGPRS, EDGE
Unterstützte FrequenzenLTE / 4G:
UMTS / 3G:
GSM / 2G:
Leistung
Speicher0,032 GB RAM Arbeitsspeicher
0,064 GB interner Speicher
bis zu 32 GB per microSD-Karte
Prozessor mit Taktfrequenz
Grafik-Einheit
Benchmark-Test (Antutu)
Akku 1430 mAh
Gehäuse
Maße11,54 x 6,11 x 1,4 cm
Gewicht105 g
Weitere Ausstattung
Sensoren
Sonstiges
  • Easy-Swap (für bis zu insgesamt 5 SIM-Karten)
  • Videoaufnahme mit 176 x 144 Pixel
  • Micro-USB (USB 2.0)
  • Bluetooth

Unterstützte Web-Protokolle

  • Javascript 1.8
  • XHTML
  • WAP 2.0
  • HTML 4.0 (XHTML 1.1)