Dual-SIM Handy Test » Huawei » Huawei Mate 8 (Dual-SIM)

Huawei Mate 8 (Dual-SIM)

Das Mate 8 ist das neue Flaggschiff Phablet von Huawei. Als Nachfolger des Ascend Mate 7 behält das 6,0-Zoll Smartphone die grundsätzliche Ausrichtung in Design und Ausstattung bei, legt aber in einigen Bereichen enorm zu. Neben dem eigentlichen SIM-Slot bietet es einen zweiten Steckplatz, den man wahlweise mit einer microSD oder einem 2. SIM belegen kann.

Mate 8 Dual-SIM im Vergleich

Huawei Mate 8 Dual Test/Bericht
Platz 19
der Bestenliste
Platz 67
bei Preis/Leistung
Kundenmeinung
nicht vorhanden
Anbieter Preis Werbung
eBay 449,99 €

Mate 8 Dual-SIM im Vergleich

Huawei Mate 8 Dual Test/Bericht
Anbieter Preis Werbung
eBay 449,99 €
19. Platz der Bestenliste
67. Platz Preis/Leistung
Kundenmeinung
nicht vorhanden
  Vorteile

    • Sehr hohe Geschwindigkeit
    • LTE auf allen deutschen Frequenzen
    • Sehr lange Akkulaufzeit

  Nachteile

    • Materialwahl könnte noch besser sein
    • Gehäuse könnte etwas flacher sein

Eigenschaften
  • Android 6.0 Betriebssystem
  • 6,0 Zoll" Display, 1920x1080 px, 367 ppi
  • Mobilfunk: LTE, UMTS, GSM
  • Kameras: 16,0 + 8,0 Megapixel

Vor allem die Geschwindigkeit zählt zu den besten im Dual-SIM Handy Test und überragt sogar die Benchmarks eines Galaxy S6, wobei das Mate 8 trotzdem eine enorme Akkulaufzeit bietet. Wie gut ist es im Test und wie schlägt es sich im Vergleich zum ähnlich positionierten Samsung Galaxy A9? Wir haben uns das XXL-Phone mit LTE und Fingerabdruck-Sensor genau angesehen. Der ausführliche Bericht folgt in Kürze.

Display

Mit 6 Zoll Bilddiagonale hebt sich das IPS Neo-Display auch von den inzwischen deutlich größer gewordenen „Standard“ Smartphones ab. Wer viel Ansichtsfläche braucht aber nicht zum reinen Tablet greifen will, hat mit dem Mate 8 eine gute Option. Die Display-Beschichtung ist übrigens an den Kanten ansatzweise gebogen  und vermittelt dadurch einen Hauch von „edge“. Das eigentliche Panel ist jedoch flach – seitlich gewölbte Nebendisplays gibt es nicht. Statt 3D also nur „2,5 D„. Im Test nicht auf die Probe gestellt, aber gut zu wissen: Gegen Kratzer und Schrammen stattet Huawei das Mate 8 mit Gorilla Glass 4 aus.

Das Display löst trotz seiner Größe mit Full-HD auf, wogegen ja die aktuellen Superphones der 5-Zoll-Klasse teils Quad-HD bieten. Doch bedeuten diese 1920×1080 Bildpunkte auf der großen Fläche keinen ernsthaften Nachteil. Ein 2560x1440er-Bildschirm wirkt zwar im direkten Vergleich noch brillanter, aber Pixeltufen oder ähnliches ließen sich im Mate 8 Test nicht erkennen. Wer sich das Phone also nicht etwa direkt vor die Augen hält, z.B. für VR-Anwendungen, kann die Pixeldichte vernachlässigen (mit 368 liegt sie deutlich über der Schwelle, bei der man einzelne Pixel aus normalem Abstand noch als solche erkennen kann).

Weitere Pluspunnkte sind die (bei Bedarf) sehr helle Darstellung und dank IPS-Panel eine auch bei seitlichem Blickwinkel authentische Farbwiedergabe. Auch wenn es nicht direkt zur Screen-Technik gehört: Durch den Verzicht auf Quad-HD spart das Modell Strom, was sich in der langen Akkulaufzeit niederschlägt. Außerdem ist das Mate 8 das erste Smartphone in unserem Vergleich, das auch auf dem Homescreen in den Landscape-Modus wechseln kann, wenn man es waagerecht hält. Eine Funktion, bei der man sich schon lange gefragt hatte, wann sie endlich mal jemand einführt.

Bilddiagonale6,0 Zoll ZollDisplay-ArtIPS-NEO
Bildauflösung1920 x 1080 PixelSchutzCorning Gorilla Glass 4
Pixeldichte367 ppiDisplay-Anteil
der Frontseite
78 %
Bewertung Display
75,2%

Betriebssystem

Huawei stattet sein neues Top-Smartphone wie alle Vorgänger auch mit Android aus. Trotzdem gibt es dabei eine Premiere:, Das Mate 8 kommt als ersten Smartphone des Herstellers mit Android 6.0 aka Marshmallow auf den Markt. Wie üblich legt der Produzent aber noch eine hauseigene Nutzeroberfläche darüber, und zwar Emotion UI, kurz EMUI in Version 4.0. Wie bei allen zusätzlichen Bedienoberflächen sind einige Sonderfunktionen integriert, was teilweise lediglich Geschmackssache ist.

  • Sehr sinnvoll aufgrund des großen Bildschirms ist die Split-Screen Funktion – denn auf dieser Bildfläche kann man wirklich locker z.B. Browser und YouTube oder Office-App parallel nutzen.
  • Über die Einstellungen kann man zusätzlich dem Fingerabdrucksensor weitere Funktionen zuordnen. So kann man etwa in der Kamera-App die Aufnahme durch einen Touch auf den Sensor auslösen.
BetriebssystemAndroid 6.0NutzeroberflächeEMUI 4.0

Kamera

Das Mate 8 Dual-SIM ist weit überdurchschnittlich, aber nicht perfekt für Fotofans ausgestattet. Für hochauflösende Aufnahmen mit ordentlicher Bildschärfe sorgen der 16 Megapixel Sensor sowie ein optischer Bildstabilisator. Allerdings ist die Blende mit f/2,0 aber kein Vergleich zu den f/1,6 Blenden in den derzeit besten Handykameras.

Inzwischen sind Selfie-Cams teils besser ausgestattet als die sogenannten Hauptkameras auf der Gehäuserückseite. Das Mate 8 geht nicht ganz so weit. Es bietet aber eine sehr gute Frontkamera mit 8 Megapixeln Bildauflösung und einem guten Sony Bildsensor. Leider verzichtet Huawei bei seinem Phablet auf den Front-LED-Blitz.

HauptkameraFrontkamera
Kameraauflösung16,0 Megapixel8,0 Megapixel
Blendef/2 f/2.4
AusstattungDual-LED, HDR, optischer Stabilisator
Bewertung Kameras
59,9%

Mobiles Internet

Das Mate 8 ist für mobiles Internet in Deutschland bestens ausgerüstet: Es unterstützt alle Netzfrequenzen, sei es bei 4G (LTE), 3G (HSPA+, UMTS) oder 2G (GPRS). Anders als bei vielen China-Importen fehlt also kein Frequenzband.

Auch die maximale Übertragungsgeschwindigkeit ist top: LTE Cat 6 ermöglicht bis zu 300 Mbit/s Download-Speed – vorausgesetzt der eigene Handyvertrag und die Netzversorgung vor Ort stellen eine so hohe Datenrate überhaupt zur Verfügung. LTE ist allerdings nur auf der Haupt-SIM möglich – die Zweit-Karte kann anscheinend lediglich auf 2G und 3G zugreifen.

DatenübertragungFrequenzenMax. Down-/Upload
LTE, UMTS, GSM 4G: 800 / 1800 / 2600 MHz300 Mbit/s
3G: 850 / 900 / 1900 / 2100 MHz50 Mbit/s
2G: 850 / 900 / 1800 / 1900 MHz
Bewertung Internet
95,4%

SIM-Slots

Wie viele andere aktuelle Dual-SIM Modelle ist das Mate 8 ein sogenanntes Hybrid-Modell. Das bedeutet, dass zwar zusätzlich zum normalen SIM-Slot noch ein zweiter Steckplatz vorhanden ist – dieser kann aber nur entweder für die 2. SIM oder für eine microSD-Speicherkarte genutzt werden. Wer also beides nutzen möchte, muss sich entscheiden. Diese Sparmaßnahme sorgt zwar für mehr Platz im Gehäuse, der sich dann zu anderen Zwecken belegen lässt. Aber auch in kleineren Abmessungen finden sonst durchaus 2 SIMs und zusätzlich noch eine microSD Platz.

Formate & Stecksplätzer
SIM 1Nano-SIM
SIM 2Nano-SIM
Bewertung SIM-Slots
100%

Leistung

Das Mate 8 kommt in mehreren Speichergrößen: 32, 64 und 128 GB interer Speicher sind erhältlich. Je nach internem Speicher stattet Huawei das Phone mit 3 GB RAM (für die 32 GB Version) oder sonst 4 GB RAM aus.

Als Prozessor fungiert ein HiSilicon Kirin-950. Damit setzt Huawei erneut auf eine „hauseigene“ Lösung. Denn HiSilicon gehört dem Handy-Hersteller. Der Chip-Aufbau im Überblick:

  • 4x Cortex A72 (2,3 GHz)
  • 4x Cortex A53 (1,8 GHz).
  • Als GPU kommt ein ARM Mali T880MP4 (900 Mhz) hinzu.

Hauptprozessor Taktfrequenz
Grafik-Coprozessor Benchmark (Antutu)
Speicher RAM ROMbis (via microSD-Slot)
Bewertung Leistung
54,3%

Akku

Huawei Mate 8 Akku
Wechseln lässt sich der Akku im Mate 8 Test nicht – für das Foto hat Huawei die Rückseite entfernt.

Mit dem Akku ist Huawei beim Mate 8 eine positive Überraschung gelungen. Obwohl die Kapazität gegenüber dem Vorgänger Mate 7 um 100 mAh gesunken ist, bietet der neue 4000 mAh Akku jetzt eine erheblich längere Standby-Zeit. Dafür sorgen zum einen die (inzwischen bei fast allen besseren Handys obligatorischen) Stromsparfunktionen, aber wohl auch der neue Kirin 950 Octa-Core, der anscheinend sehr effizient Energie abruft.

Jeder verwendet zwar sein Handy anders, aber im Test musste das Achter auch bei recht intensiver Nutzung erst nach knapp 2 Tagen wieder ans Netz. Wer es zurückhaltend verwendet, kann auch noch länger auskommen. Und selbst wenn die Batterie komplett leer ist: nach etwa 150 Minuten erreicht sie wieder vollen Ladezustand. Die Laufzeit bei gleicher Nutzung soll sich im Vergleich zum Mate 7 übrigens um 30 Prozent erhöht haben.

Akkukapazität mAh
Maximale Gesprächszeit Minuten
Maximale Standbyzeit Minuten
Schnellladefunktion
Bewertung Akku
82,7%
Vorteile

  • Sehr hohe Geschwindigkeit
  • LTE auf allen deutschen Frequenzen
  • Sehr lange Akkulaufzeit

Nachteile

  • Materialwahl könnte noch besser sein
  • Gehäuse könnte etwas flacher sein

 Bewertung Huawei Mate 8 Dual-SIM nach Eigenschaften

Display
75,2%
Kamera
59,9%
Internet
95,4%
SIM-Slots
100%
Leistung
54,3%
Akku
82,7%
Gesamtwertung
75,7%

Technik und Handydetails

EigenschaftWert
BetriebssystemAndroid 6.0 (EMUI 4.0)
Bildschirm
Display / Bilddiagonale 6,0 Zoll IPS-NEO
Bildauflösung1920 x 1080 Pixel, 367 ppi
Kameras
Hauptkamera16,0
Frontkamera8,0
Mobilfunk
SIM 1Nano-SIM
SIM 2Nano-SIM
ÜbertragungsstandardsLTE, UMTS, GSM
Unterstützte FrequenzenLTE / 4G: 800 / 1800 / 2600 MHz
UMTS / 3G: 850 / 900 / 1900 / 2100 MHz
GSM / 2G: 850 / 900 / 1800 / 1900 MHz
Leistung
Speicher RAM Arbeitsspeicher
interner Speicher
bis zu per microSD-Karte
Prozessor mit Taktfrequenz
Grafik-Einheit
Benchmark-Test (Antutu)
Akku mAh
Gehäuse
Maße15,71 x 8,06 x 0,79 cm
Gewicht185 g
Weitere Ausstattung
Sensoren
  • Fingerabdrucksensor
  • Gyroskop
  • Beschleunigung
  • Näherung
  • Kompass (digital)
  • Helligkeit
  • Hall
  • Pedometer
  • Photodetektor
Sonstiges
  • WLAN 801.11 a/b/g/n/ac
  • Bluetooth 4.2 / BLE

 

Anbieter Preis Werbung
eBay 449,99 €