Dual-SIM Handy Test » HTC » HTC One M8 Dual-SIM

HTC One M8 Dual-SIM

Im HTC One M8 Dual Test nehmen wir das derzeit am besten ausgestattete HTC Smartphone für 2 SIM-Karten genau unter die Lupe. Wie schlägt es sich im Vergleich mit den regulären HTC Flaggschiffen M8 und M9? Und welche Unterschiede gibt es zwischen den Modellen? Informieren Sie sich jetzt in unserem ausführlichen Testbericht.

One M8 Dual-SIM im Vergleich

HTC One: Dual-SIM + LTE
Platz 78
der Bestenliste
Platz
bei Preis/Leistung
Kundenmeinung
nicht vorhanden

One M8 Dual-SIM im Vergleich

HTC One: Dual-SIM + LTE
78. Platz der Bestenliste
. Platz Preis/Leistung
Kundenmeinung
nicht vorhanden
  Vorteile

    • Exzellenter Sound
    • Hochwertiges Gehäuse
    • Gute Internetanbindung

  Nachteile

    • Leistung inzwischen mäßig
    • Ausstattung nicht mehr auf Topniveau

Eigenschaften
  • Android 4.4.2, Update auf 5.0 Betriebssystem
  • 5,0 Zoll" Display, 1920x1080 px, 441 ppi
  • Mobilfunk: LTE bis 150 Mbit/s
  • Kameras: 4,0 Ultra + 5,0 Megapixel

5,0 Zoll Display mit Full-HD (1920 x 1080)

One M8 Dual: Aktuelles Android: Version 4.4
Das aktuelle Android 4.4 auf dem M8 Dual, mit App-Ordnern und einstellbarer Menüoptik – z.B. „Car“ für wenige, dafür riesige Kacheln. Oben rechts in der Statusleiste die Anzeige für SIM1 und SIM2.

Einwandfrei in Sachen Bildschärfe, Helligkeit und Farbintensität. Das One M8 Dual macht beim Display alles richtig. Mit der 1920×1080 Full-HD Auflösung sind einzelne Pixel im Test nicht mehr zu erkennen gewesen. Sehr präzise Reaktionen ohne wahrnehmbare Reaktionszeit kommen noch on top.

Wenn man etwas kritisieren könnte: bei seitlicher Betrachtung aus einem sehr spitzen Winkel spiegelt das Display deutlich. Allerdings dürfte diese Verwendung im Alltag selten vorkommen. Die Helligkeit lässt sich sehr gut regulierung und reicht auch bei Sonneneinstrahlung aus.

  • Bilddiagonale: 5,0 Zoll (12,7 cm)
  • Auflösung: 1920 x 1080 Pixel = Full-HD
  • Panel-Technologie: super LCD.

Neuestes Android mit HTC Sense 6

Highend ist neben der Hardware auch die Software. Mit Android 4.4.2 ist eine relativ neue Version des Betriebssysstems vorinstalliert – somit stehen unter anderem Order auf dem Homescreen zur Verfügung, in denen man mehrere Apps sammeln kann.

Außerdem ist per Online-Update ein Upgrade auf Android 4.4.4 verfügbar, das sich problemlos installieren ließ. Das Upgrade kommt OTA – kabellos „over the air“ – und nimmt nur ca. eine Viertelstunde inklusive Neustart in Anspruch.

HTC One M8 dual
Optisch nicht zu unterscheiden: Das HTC One M8 Dual sieht genauso aus wie sein bereits zuvor erhältliches Schwestermodell mit nur einem SIM-Schacht. Auch Technik und Funktionen sind nahezu identisch.

Wie für Markenhersteller üblich, liefert HTC seine Smartphones nicht mit blankem Android aus, sondern setzt eine eigene Benutzeroberfläche ein. HTC Sense in der neuen Version 6 ist so mit an Bord.

Die Änderungen fallen allerdings dezent aus, sodass man sich auch von anderen Handys schnell umgewöhnt. Besonderheiten sind vor allem der HTC Blink Feed und einige Apps.

Im Blink Feed (durch Scrollen vom Homescreen nach links erreichbar) werden Posts aus den sozialen Netzwerken gesammelt, in denen man sich mit dem HTC angemeldet hat. Das funktioniert im Test beim M8 Dual genauso wie in der Version mit nur einer SIM.

Genau dasselbe gilt auch für die speziellen HTC-Anwendungen wie z.B. Zoe (erstellt Videos aus Handyfotos) und Dot View dabei. Diese ermöglicht die Bedienung durch ein halbtransparentes Cover – und ist sogar um Dual-SIM Funktionen erweitert.

Update auf Android Lollipop (Android 5.0) angekündigt

HTC One M8 Android 5.0
Erster Vorabeindruck  von Android 5.0 und HTC Sense 6 auf dem One M8 (Quelle:@LlabTooFeR)

Der Start von Android 5.0, genannt Lollipop, steht kurz bevor. Gut zu wissen, dass HTC für das HTC One bereits ein Update angekündigt hat – sowohl für das M8 als auch das Vorgängermodell M7.

Etwas Geduld muss man zwar haben, aber alles soweit überschaubar: Sobald der Hersteller die finale Software von Google erhalten hat, sind maximal 3 Monate geplant, bis das HTC One M8 Android 5.0 erhält.

Update 20.01.2015: Nachdem HTC am 13.01. via Twitter die Freigabe von Android 5.0 für das M7 und M8 bekanntgegeben hat, ist das genaue Rollout in Deutschland noch nicht sicher. Immerhin gibt es einige Videos mit ersten Einblicken.

Update 28.01.2015: Heute startet HTC das Rollout der Android Lollipop Version in England. Für Deutschland sollte es auch bald soweit sein, immerhin hatte das Unternehmen am 03.11. angekündigt, innerhalb von 90 Tagen die neue Betriessystem-Version verfügbar zu machen. Sobald es zur Verfügung steht, aktualisieren wir unseren Testbericht.

HTC One M8 mit Android 5.0 Lollipop: Videos ansehen

HTC One Vergleich

HTC One M8

HTC One M8 Dual-SIM

HTC One M9

Display

5,0 Zoll Full-HD (1920 x 1080)

OS

Android 4.4 KitKat,
Upgrade auf 5.0 Lollipop

Android 4.4.2 KitKat,
Upgrade auf 4.4.4

Android 5.0 Lollipop

Kameraauflösung vorn

5 Megapixel

Ultrapixel

Kameraauflösung hinten

Ultrapixel

20 Megapixel

Arbeitsspeicher

2 GB RAM

3 GB RAM

Interner Speicher

16 GB

32 GB

Externer Speicher (microSD)

max. 128 GB

max. 2 TB (2048 GB)

Grafik-Chip (GPU)

Qualcomm Snapdragon 801,
Quadcore (2,3 GHz)

Qualcomm Snapdragon 810,
Octacore (4x 2,0 GHz + 4x 1,5 GHz)

SIM-Karten

Adreno 330 GPU

1x Nano-SIM

Adreno 430 GPU

LTE / UMTS / GPRS/EDGE

1x Nano-SIM

2x Nano-SIM

1x Nano-SIM

LTE Speed,
Frequenzen

max. 150 Mbit/s,
800 / 1800 / 2600 MHz

max. 150 Mbit/s,
1800 / 2600 MHz

max. 300 Mbit/s,
800 / 1800 / 2600 MHz

Sonstige Verbindungen

HSPA+, UMTS, GPRS, GSM, WLAN, Micro-USB, Bluetooth, GPS, NFC

Mobiles Internet: endlich Dual-SIM mit LTE!

Dual SIM Slider HTC One M8
HTC One M8 Dual-SIM Tray mit Platz für 2 Nano-SIM Karten. Wo SIM1 und SIM2 hinkommt, ist gut lesbar gekennzeichnet. Das HTC funktioniert aber auch, wenn nur eine SIM eingelegt wird – egal in welchem Slot.

Ganz klar: wer bei seinem Dual-SIM Smartphone großen Wert auf schnelles mobiles Internet legt, hat mit dem M8 Dual den Geschwindigkeits-Sieger unserer gesamten Tests zur Hand.

Denn mit maximal 150 Mbit/s Download-Speed ist das M8 fast 4x so schnell wie die nächstbesten Modelle, die höchstens 42 Mbit/s bieten – z.B. das Wiko Darffull, Alcatel Idol X oder Huawei Ascend G700.

Der Geschwindigkeitsvorsprung ist kein Wunder, denn das One M8 Dual bietet als 1. in Deutschland offiziell angebotenes Dual-SIM Handy LTE. Der 4G-Standard ist bei Premium-Smartphones mit nur einer SIM-Karte schon länger üblich, und es macht einfach Spaß, wie blitzschnell Webseiten sich im M8 aufbauen und wie zügig Videos, Streams oder auch App heruntergeladen werden.

Einen kleinen Nachteil gibt es dann aber doch: Von den in Deutschland üblichen drei LTE-Frequenzen deckt das M8 Dual leider nur zwei ab, nämlich die Frequenzbänder 1800 und 2600. Diese 4G-Bänder sind vor allem in Ballungszentren üblich. In ländlicheren Gebieten ist – sofern dort überhaupt LTE verfügbar ist – auch ein 800 MHz Band recht verbreitet. Warum hat HTC das nicht berücksichtig? Vermutlich weil HTC sein Dual-SIM Flaggschiff in deutlich geringeren Stückzahlen als das „normale“ Single-SIM Schwestermodell produziert – und dieses bei weltweit derzeit 26 LTE-Frequenzbereichen aus Kostengründen wohl nicht auch noch für jeden Markt anpassen wollte. Ehrlich gesagt: bei uns überwiegt die Freude, dass endlich überhaupt ein LTE Dual-SIM Modell in hiesigen Online-Shops verfügbar ist.

HTC One M8 Dual-SIM Slot
Bis auf den etwas breiten SIM-Slot unterscheidet sich das M8 Dual nicht vom „normalen“ Modell. In den Tray legt man statt einer einfach zwei Nano-SIMs. Gut zu sehen: der hochwertige Aluminium-Body

Als Surf-Geschwindigkeitssieger steht das M8 aber auch so in unserem Test fest: Denn dort, wo kein unterstütztes 4G-Netz verfügbar ist, kann es auch in allen vier verfügbaren 3G-Netzen online gehen (850/900/1900/2100 MHz) – und das mit bis zu 42 Mbit/s genauso schnell wie die schnellsten anderen getesteten Smartphones für 2 SIM-Karten. Übrigens: viele Smartphones, die kein LTE beherrschen, unterstützen nicht einmal alle vier 3G-Frequenzen, sondern oft nur zwei oder drei davon.

Fazit zum mobilen Internet: Auch wenn das M8 nicht alles perfekt macht, ist es bei 4G-Internet klar besser und bei 3G-Verbindungen so gut wie die besten anderen von uns geprüften Dual-SIM Modelle.

Gehäuse und Rahmen

Der Rahmen ums Display fällt schlank aus, allerdings ist er unterhalb der Android-Sensor-Buttons (Zurück, Home, Laufende Apps) recht breit. Dort ist allerdings auch noch der zweite Frontlautsprecher untergebracht. Optisch wirkt der Rahmen noch schmaler, da er teilweise in Schwarz gehalten und unter derselben Glasabdeckung wie das eigentliche Displaypanel untergebracht ist.

HTC One M8 und P7 Dicke Vergleich
Im Vergleich zum Huawei Ascend P7 ist das One M8 an den Rändern dünner, in der Mitte aber etwas dicker. Subjektiv liegt es dadurch besser in der Hand.

Das Gehäuse ist schon seit Verkaufsstart des ersten HTC One (heute als M7 bezeichnet) geradezu legendär. Und auch als Dual-SIM kommt das One M8 im Aluminium-Body. Fühlt sich sehr hochwertig an und liegt wegen der Krümmung auf der Rückseite hervorragend in der Hand. Die dickste Stelle beträgt zwar 9,35 mm – aber die Ränder sind deutlich flacher, sodass es gefühlt ähnlich schlank wie das Huawei Ascend P7 (Test) wirkt, das mit seinen einheitlich 6,5 mm Dicke das wohl bislang flachste Smartphone in unseren Tests gewesen ist.

Kameras: Ultrapixel hinten, Megapixel vorn

Die Hauptkamera startet eine ganz neue Kategorie von Handy-Kameras: Erstens besteht sie aus zwei Linsen, und zweitens misst sie nicht in Mega-, sondern in Ultrapixeln.

  • Zunächst zur Dual-Linse: Hierbei fotografiert (vereinfacht gesagt) das eine Objektiv die Umgebung, während das andere Tiefenwerte misst. Dadurch kann man auch im Nachhinein noch auf einen gewünschten Ausschnitt scharfstellen – der Fokus wird nämlich bei der Aufnahme nicht festgelegt. Eine an sich beeindruckende Funktion, die aber nur selten ihre Vorteile ausspielen kann, da dieses Feature im Alltag letztlich nicht häufig benötigt wird. Kleine Einschränkung: mit anderen Fotoeffekten wie Zoomen kann man diesen Modus während der Aufnahme nicht kombinieren. Bildbearbeitung im Nachhinein ist aber möglich.
  • Thema Ultrapixel: Die Pixelmenge liest sich dadurch gering, bietet aber eine viel bessere Bildqualität als andere Cams mit demselben MP-Wert. Für schöne Urlaubsbilder und Aufnahmen ist die Qualität in jedem sehr gut, allerdings ist eine gewisse Weichheit zu erkennen – uns hat es nicht wirklich gestört, aber in dem ein oder anderen Testbericht wurde es ebenfalls angemerkt. Ein wirklicher Vorteil gegenüber der klassischen Pixeltechnik lässt sich jedenfalls nicht erkennen.

Bei der Frontkamera setzt das Superphone auf 5 Megapixel und einen leichten Weitwinkel, der vor allem für die immer relevantere Selfie-Nutzung gedacht ist. Sehr gute Bildqualität und leichte Handhabung mit vielen Aufnahmefunktionen wie Weißabgleich etc. sorgen für eine hohe Punktzahl in unserem Testbericht, sind aber natürlich keine Überraschung in dieser Kategorie.

  • Kameras auf der Rückseite
    Hauptkamera: Ultrapixel (4 Megapixel) mit BSI-Sensor, Sensorgröße 1/3”, 2,0 µm Pixelgröße, f/2.0-Blende, 28-mm-Objektiv
    Video: 1080p-Full-HD-Videoaufnahme mit HDR-Video
    Zusätzliche Kamera auf der Rückseite („Duo-Kamera“), um Tiefeninformationen zu erfassen
  • Frontkamera
    5 Megapixel, BSI-Sensor, Weitwinkelobjektiv mit HDR-Funktion, 1080p-Full-HD-Videoaufnahme

2 SIM-Karten nutzen & verwalten

Die 2 SIM-Karten im One M8 Dual lassen sich zunächst genauso einfach verwalten, wie man es von anderen Dual-SIM Androiden kennt. Sprich, im Menü „Einstellungen“ gibt es zusätzliche Menüpunkte, in denen man festlegen kann, ob und wenn ja: welche SIM-Karte man für abgehende Anrufe, mobiles Internet oder den SMS-Versand voreinstellen möchte.

HTC-One-M8-Dual-SIM-Screenshot-SIM-Verwaltung
Screenshot der SIM-Verwaltung im One M8 Dual

Telefonieren kann man übrigens nur mit einer der beiden Karten zur selben Zeit. Parallele Gespräche auf beiden Rufnummern sind also nicht möglich. Sofern man gerade nicht telefoniert, ist man jedoch auf beiden Rufnummern erreichbar.
Sobald man ein Telefonat führt, ist die andere Karte dann nicht im Netz eingebucht, Anrufer erhalten daher eine Nachricht wie bei einem Mono-SIM Handy, das gerade kein Netz hat.

Für Dual-SIM Fans der Marke HTC bedeutet dieses sogenannte Standby-Dual-SIM leider einen kleinen Rückschritt. Der Vorgänger HTC One (M7) Dual bot nämlich noch zwei Sende-/Empfangseinheiten, sodass parallele Anrufe auf SIM1 und SIM2 möglich waren.

HTC One M8 Dual-SIM Menu
Das Einstellungen-Menü des HTC One M8 ist in der Dual-Version um den Punkt „Dual Netzwerk Manager“ ergänzt

Allerdings unterschied sich das M7 Dual auch optisch etwas von seinem Single-SIM Bruder – wegen der veränderten Technik war es minimal dicker. Dadurch passten bestimmte Accessoires nicht optimal – dies ist beim M8 Dual durch das identische Außengehäuse immerhin besser gelöst. Handys mit 2 Sende-/Empfangsmodulen sind zudem immer seltener geworden, sodass die M8-Technik gegenüber anderen Top-Dual-SIM Modellen kein Nachteil ist.

Um die beiden SIM-Karten auseinander zu halten, kann man sie übrigens entweder (voreingestellt) als „Einschub 1“ bzw. „2“ mit der jeweiligen Telefonnummer anzeigen lassen, oder ihnen einen Namen geben (im Screenshot unseres Testmodells oben zu sehen). Außerdem kann man die Klingeltöne für jede SIM separat einstellen, sodass direkt zu hören ist, auf welcher SIM man gerade angerufen wird usw.

One M8 Test-Ergebnisse: Spitzenplätze

Mit dem HTC One M8 Dual hat der Hersteller aus Taiwan das erste echte Highend Dual-SIM Smartphone auf den deutschen Markt gebracht. Den Vergleich mit den Flaggschiffen von Samsung (Galaxy S5), Apple (iPhone 5s), Sony (Xperia Z2) und Huawei (Ascend P7) kann es auf Augenhöhe aufnehmen.

Schon in einigen Handy Tests hat sich das One M8 als eines der besten Smartphones gezeigt, oder sich sogar an die Spitze der Testwertung gesetzt. Eine kleine Auswahl (Stand: August 2014):

  • Platz 1 im chip.de Handy Test – seit April 2014
  • Platz 3 in der computerbild.de Smartphone-Bestenliste
  • Platz 8 im connect.de Smartphone-Top-10
  • Platz 9 im focus.de Handy Vergleich

Die Nachricht, dass das M8 seit Juli auch in einer Version mit 2 SIM-Karten erhältlich ist, ist für die Dual-SIM Handy-Auswahl eine echte Verstärkung. Denn andere Hersteller bieten die Dual-SIM Versionen ihrer Top-Handys nicht auf dem deutschen Markt an (z.B. Samsung Galaxy S5 Duos, Huawei Ascend P7).

1 SIM-Slot mehr, aber sonst auf nichts verzichten?

Tatsächlich: bis auf den zusätzlichen Einschub für die 2. SIM-Karte gibt es nur wenige Änderungen gegenüber dem „normalen“ M8, das in Deutschland schon seit einigen Monaten verkauft wird. Daher kann man statt einem speziellen HTC One M8 Dual Test weitgehend auf die Benotung der Eigenschaften der Mono-SIM Version zurückgreifen – allerdings nicht vollständig.
Denn es gibt dann doch noch eine Abweichung zwischen Mono- und Dual-SIM Modell: Das M8 Dual deckt nicht alle LTE-Frequenzen des deutschen Marktes ab. Mehr Details dazu im Abschnitt „Endlich Dual-SIM mit LTE“.

Endlich Dual-SIM mit LTE – aber etwas eingeschränkt

Das One M8 Dual wurde (anders als sein Mono-SIM-„Schwestermodell“) für den deutschen Markt leider nicht komplett angepasst – und beherrscht daher nicht alle deutschen LTE-Frequenzen. Man kann vermuten, dass HTC wohl einfach nicht mit hohen Absatzzahlen in Deutschland rechnet, sodass eine technische Anpassung der Sende-/Empfangseinheit vielleicht nicht lohnenswert erschien. Sehr offensiv vermarktet HTC das Superphone hierzulande jedenfalls nicht (siehe auch unten).

Die fehlende Anpassung bedeutet eine gewisse Einschränkung: Zwar werden die in Deutschland üblichen LTE („4G“) Frequenzen von 1.800 und 2.600 MHz unterstützt, allerdings nicht das 800-MHz-Band. In Ballungszentren merkt man das kaum, aber im ländlichen Raum wird die Netzabdeckung im 4G-Netz zu einem recht großen Teil vom 800 MHz Frequenzbereich geleistet. Dort kann man mit dem HTC One M8 Dual dann aber immerhin mit 3G surfen.

  • LTE Cat4: bis 150 Mbit/s (1800/2600 MHz)
  • UMTS, HSDPA/HSUPA, HSPA+: bis 42 Mbit/s (850/900/1900/2100 MHz)
  • GSM, GPRS, EDGE: bis 384 kbit/s (850/900/1900/2100 MHz)

Eine weitere Einschränkung: Anders als bei vielen anderen aktuellen Dual-SIM Handys, z.B. dem Wiko Highway, kann das M8 Dual nur einen der beiden SIM-Slots für schnelles mobiles Internet nutzen – auf der zweiten SIM steht nur GSM (2G) zur Verfügung. Gegenüber vielen bereits verfügbaren, günstigeren Dual-Modellen ist das ein Nachteil, wenn man mit beiden SIM-Karten mobil surfen möchte.

HTC One M8 Dual Verpackung
Auf das Detail kommt es an: Ganz klein neben dem Produktnamen steht noch das entscheidende „dual sim“. Damit ist endlich auch LTE in einem 2-SIM-Phone möglich. Erhältlich derzeit nur über Saturn/MediaMarkt (siehe Link zum Angebot).

Sieht man es positiv, so ist das M8 Dual von diesen – eigentlich unnötigen und etwas merkwürdigen – Einschränkungen abgesehen nach langer Wartezeit endlich das erste LTE Dual-SIM Handy auf dem hiesigen Markt.

Flaggschiffe mit 2 SIM-Slots – in Deutschland meist nicht erhältlich

Grundsätzlich ist es bei den weltweit führenden Herstellern gar nicht ungewöhnlich, dass auch eine Dual-SIM Version erscheint. So bietet etwas Samsung das Galaxy S5 Duos an, ebenso wie schon dessen Vorgänger. Auch das Spitzenmodell Huawei Ascend P7 gibt es in einer Dual-Variante. Das große Manko: Beide Modelle und viele weitere ähnliche kommen in Deutschland bzw. ganz Europa gar nicht erst auf den Markt. Ohne jetzt darüber spekulieren zu wollen, welche Gründe das hat: In Süd-/Ostasien sind Highend-Smartphones mit 2 SIM-Karten sehr populär, aber hierzulande bekommt man davon wenig mit.

Wo kann man das One M8 dual kaufen?

Das HTC One M8 dual wird zwar offiziell in Deutschland vertrieben, allerdings aktuell nur über Saturn/MediaMarkt. Diese Einschränkung geht wohl darauf zurück, dass HTC von geringen Verkaufszahlen ausging. Aber die Nachfrage war viel größer: Der Verkauf startete am 07.07.2014 und war zunächst auch schnell wieder beendet. Denn die Menge der verfügbaren Handys war so gering kalkuliert, dass die verfügbare Ware schnell ausverkauft war.

Wer ein One M8 dual kaufen wollte, konnte ganz zu Beginn auch nur im Handel vor Ort fündig werden, bis auch der Online-Verkauf startete (Link siehe oben). Je nach Markt schwankte die Verfügbarkeit zunächst im Herbst 2014 zwischen direkt erhältlich und ca. 3-5 Tagen Wartezeit. Im Netz war die Verfügbarkeit fast immer zwischen 1 und 2 Werktagen gegeben. Besonderheit bei den beiden Elektronikketen: Waren lassen sich dort nicht nur „normal“ online bestellen, sondern auch in eine Filiale nach Wunsch liefern. In den Verkauf kam ausschließlich nur die Farbvariante „gunmetal grey“, also die klassische, graue Außenhülle.

Seit Januar 2015 ist das Modell bei Saturn und MediaMarkt ausverkauft. Ob es noch Nachschub geben wird oder ob die Ketten auf das ohnehin für März 2015 erwartete HTC One M9 dual spekulieren und das bisherige Flaggschiff solange nicht mehr verkaufen werden? Dazu gibt es momentan leider keine Informationen.

One M8 Zubehör passt auch für die Dual-SIM Version

HTC Dot-View fürs One M8 Dual
Das durchsichtige HTC Dot-View Cover funktioniert auch mit dem M8 Dual-SIM

Wegen der identischen Außenmaße und Anschlüsse kann man das HTC One M8 Zubehör auch für die Dual-SIM Version nutzen. Im Test haben wir derzeit z.B. das HTC Dot View, eine Schutzhülle mit gelöcherter Displayabdeckung, die ein Retro-Pixel Design durchschimmern lässt. Diese sitzt perfekt auf dem Smartphone, und das M8 liefert auch die für die Displayabdeckung sinnvollen Pixel-Grafiken aus (z.B. Wetter-Icons etc.). Update: Leider hat die Verarbeitungsqualität unseren diversen Einsätzen im Test nicht standgehalten – nach ca. 50 maligem Anklipsen und Abnehmen (nicht hintereinander, sondern über Wochen verteilt) ist eine der vier Klipse abgebrochen, mit denen das Rückencover an den Handykanten fixiert wird. Somit sieht das „View“-Cover zwar schön aus, sollte aber wohl lieber nur selten abgenommen werden. Aus unserer Sicht: stylish, aber nur eingeschränkt empfehlenswert.

Bei diesem Original-Zubehör sieht man auch, dass HTC sich grundsätzlich mit viel Liebe zum Detail der Erweiterung des M8 zu einem Dual-Handy gewidmet hat. Denn speziell für die 2-SIM-Version wurde auch die Dot-Software angepasst: So kann man durch das geschlossene Cover nicht nur die letzten Anrufe sehen. Sondern vor der Rufnummer bzw. vor dem Kontaktnamen erscheint auch die Nummer der SIM-Karte, über die der Anruf lief.

Bei so viel Detailgenauigkeit kann man vermuten, dass HTC auch sonst darauf geachtet hat, dass man mit der 2-SIM-Variante möglichst jedes Zubehör nutzen kann. Allerdings können wir natürlich nicht ausschließen, dass dieses oder jenes Zubehör nicht doch kompatibel ist. Grundsätzlich kann man unserem Check zufolge aber auf die Accessoires der Single-SIM Version zugreifen. Im Zweifel sollte man teures Zubehör lieber online bestellen und bei Problemen das 14tägige Rückgaberecht nutzen (wobei je nach Versender jedoch Rücksendekosten anfallen können).

Software Updates

Ob Updates für das HTC One auch für die Handyversion mit 2 SIM-Karten geeignet sind, ist für alle interessant, die ihr neues Phone möglichst lange aktuell halten wollen. Bislang gab es Neuerungen nur im kleineren Rahmen, etwa durch ein Update der herstellereigenen App „HTC Dot View“. Das funktionierte auch auf dem M8 Dual-SIM problemlos.

Angekündigt für die nächsten Wochen ist noch ein etwas größeres Update, das die Software um Foto-Funktionen der „Eye Experience“ erweitern soll, die erstmals im November im sogenannten „Selfie-Phone“ HTC Desire Eye Einzug halten. Sobald die Software ausgerollt wird, testen wir natürlich, ob sie auch im M8 Dual komplett funktioniert.

Fazit: Geheimtipp HTC One M8 dual

Der Verkauf in homöopatischer Dosis über ausschließlich 2 Händler (Saturn bzw. Mediamarkt) ist nicht wirklich nachzuvollziehen. Der erste Eindruck, dass mit dem HTC One M8 dual endlich eines der aktuellen Dual-SIM Flaggschiffe der großen Hersteller nach Deutschland kommt, hat sich nämlich nach ausgiebigem Einsatz im Alltag mehr als bestätig.

Eine „normale“ offizielle Vermarktung sind aber anders aus. Denn auch wenn das HTC deutlich teurer ist als die meisten aktuellen Dual-SIM Smartphones im Test: Mit seiner exzellenten Ausstattung ist es in unseren Augen ganz klar das aktuell beste Modell und ein richtiges Highlight.

Apropos Preis: Der zunächst angekündigte Preis lag bei 679 Euro. Zum Verkaufsstart lag er dann „nur“ noch bei 599 € und inzwischen bei 559 € 539 € zuletzt bei 499 € ohne Vertrag, etwa doppelt so viel wie das zum Erscheinungstermin im Test zweitbeste Wiko Highway. In Anbetracht der hervorragenden Materialwahl und Highend-Leistungen – lässt man die eine fehlende LTE Frequenz einmal beiseite – ist der Preis ohne Vertrag damit gerechtfertig. Zum Vergleich: Für das ehemalige HTC Spitzenmodell HTC One (M7) Dual SIM verlangen freie Importeure z.B. bei Amazon aktuell noch über 700 €. Dann lieder direkt zum neuen Flaggschiff greifen.

Update: Ausverkauft – Nachfolger One M9 / Hima kommt

Schon seit Anfang Januar ist das One M8 über den unseres Wissens einzigen Vertriebskanal in Deutschland, die Saturn/MediaMarkt (Online)Shops, nicht mehr erhältlich. „Momentan nicht verfügbar“ ist auf den Produktseiten zu finden. Ob noch Nachschub kommt? Nach inzwischen ca. einem Monat durchaus unwahrscheinlich. Und es kommt hinzu: Der Nachfolger steht in den Startlöchern.

Für den 1. März 2015 hat HTC in großem Stil zu einem Event eingeladen, ohne Details oder Inhalte zu nennen – wie man es auch schon lange von Apple und seit Kurzem von Samsung kennt. Was hinter dem „Utopia in Progress“ genannten Termin steckt, dürfte aber klar sein: Das Unboxing des neuen Flaggschiffs HTC One M9 – der Name könnte allerdings auch HTC Hima lauten. Ursprünglich waren wohl beide Modelle parallel entwickelt worden, doch HTC soll sich laut mehreren Gerüchten letztlich nur für die Produktion des Hima entschieden haben. Das Event findet übrigens in Barcelona statt – wo unmittelbar darauf auch der MWC 2015 beginnt.

Besondere Details

  • Interner Speicher 16 GB (die verfügbare Speicherkapazität kann davon abweichen, zumal sie aufgrund der Mobiltelefon-Software geringer ist. Für Benutzerinhalte stehen ca. 10 GB (für die 16-GB-Version) Speicher zur Verfügung. Der verfügbare Speicher kann sich zudem je nach Updates der Telefonsoftware und genutzten Apps ändern.)
  • WLAN: IEEE 802.11 a/b/g/n/ac (2,4 und 5 GHz)
  • NFC
  • Bluetooth 4.0 mit aptX-Unterstützung
  • DLNA für drahtlose Übertragung vom Telefon auf einen kompatiblen Fernseher oder Computer
  • GPS mit GLONASS, Digitaler Kompass
  • Infrarotfernbedienungsfunktion für Endgeräte
  • Micro-USB 2.0-Anschluss (fünfpolig) mit Mobile High Definition Video Link (MHL) für USB- oder HDMI-Verbindung (spezielles Kabel für die HDMI-Verbindung erforderlich)
  • 3,5-mm-Stereo-Audioanschluss
  • Standby: max. 496 h
  • Gesprächszeit (3G): max. 20 h

 Bewertung HTC One M8 Dual-SIM nach Eigenschaften

Display
76,0%
Kamera
23,6%
Internet
60,0%
SIM-Slots
100%
Leistung
18,9%
Akku
50,8%
Gesamtwertung
51,6%

Technik und Handydetails

EigenschaftWert
BetriebssystemAndroid 4.4.2, Update auf 5.0 (HTC Sense 6 mit Blinkfeed)
Bildschirm
Display / Bilddiagonale 5,0 Zoll Super-LCD Full-HD Display
Bildauflösung1920 x 1080 Pixel, 441 ppi
Kameras
Hauptkamera4,0 Ultra
Frontkamera5,0
Mobilfunk
SIM 1Nano-SIM
SIM 2Nano-SIM
ÜbertragungsstandardsLTE bis 150 Mbit/s
Unterstützte FrequenzenLTE / 4G: 1800 / 2600 MHz
UMTS / 3G: 850 / 900 / 1900 / 2100 MHz
GSM / 2G: 850 / 900 / 1800 / 1900 MHz
Leistung
Speicher RAM Arbeitsspeicher
interner Speicher
bis zu per microSD-Karte
Prozessor mit Taktfrequenz
Grafik-Einheit
Benchmark-Test (Antutu)
Akku mAh
Gehäuse
Maße14,64 x 7,06 x 0,94 cm cm
Gewicht160 g
Weitere Ausstattung
Sensoren
  • Beschleunigung
  • Näherung
  • Umgebungslicht
  • Gyro
  • Barometer
Sonstiges