Dual-SIM Handy Test » Hersteller » Gigaset Handys

Gigaset Handys

Gigaset Handys gibt es seit Ende 2015, zusätzlich zu den in Deutschland weit verbreiteten Festnetztelefonen der Marke. Im noch überschaubaren Sortiment sind auch direkt Dual-SIM Handys enthalten. Grund genug, uns die einzelnen Modelle nach und nach anzusehen und einen Überblick zu geben, wie der Gigaset Handy Test jeweils ausgefallen ist. Preislich zählen die ersten Geräte zur oberen Mittelklasse. Ob man damit ein Schnäppchen macht oder zu viel für mittelmäßige Ausstattung zahlt? Informieren Sie sich jetzt in unseren Beschreibungen, bevor Sie ein Gigaset Handy kaufen.

Top Gigaset Smartphones für 2 SIM-Karten

1. Platz: Gigaset ME pro

Gigaset ME pro Test/Bericht
  • Android 5.1.1
  • 5,5 Zoll Zoll, 1920 x 1080
  • 20,0 Megapixel
  • LTE, UMTS, GPRS
  • Octa-Core Snapdragon 810
46,1%

Gigaset ME pro Test
online ab

239,90 €

ab

239,90 €

2. Platz: Gigaset ME

Gigaset ME Test/Bericht
  • Android 5.1.1
  • 5,0 Zoll Zoll, 1920 x 1080
  • 16,0 Megapixel
  • LTE, UMTS, GPRS
  • Octa-Core Snapdragon 810
45,1%

Gigaset ME Test
online ab

179,99 €

ab

179,99 €

3. Platz: Gigaset ME pure

Gigaset ME pure Test/Bericht
  • Android 5.1.1
  • 5,0 Zoll Zoll, 1920 x 1080
  • 13,0 Megapixel
  • LTE, UMTS, GPRS
  • Octa-Core Snapdragon 615
44,4%

Gigaset ME pure Test
online ab

182,60 €

ab

182,60 €

Alle technischen Angaben: Hersteller- oder Händler-Angaben, Bewertungen aus den einzelnen Testberichten. Die Preise werden automatisch aktualisiert, können aber in Einzelfällen aus technischen Gründen abweichen oder sich seit dem letzten Abruf geändert haben.

Gigaset ME pro

Gigaset ME pro Test/Bericht
Das Gigaset ME Pro ist das Flaggschiff der Gigaset Handys. Mit 5,5 Zoll Bilddiagonale überragt es die beiden anderen Modelle Gigaset ME und das ME pure deutlich. Zudem ist auch die verwendete Hardware nochmals besser als beim kompakteren ME. Dazu zählt unter anderem die 20 Megapixel Bildauflösung der Hauptkamera, aber auch der 4. »

Gigaset ME pure

Gigaset ME pure Test/Bericht
Das Gigaset ME pure ist das günstigste Modell innerhalb der ersten Generation der Gigaset Handys. Optisch unterscheidet es sich zwar nur leicht von den besser ausgestatteten Dual-SIM Smartphones derselben Reihe - dem Gigaset ME und ME pro. Auffällig ist vor allem das gebürstete Aluminium im Rahmen. »

Gigaset ME

Gigaset ME Test/Bericht
Das Gigaset ME ohne weiteren Namenszusatz ist das kompakte Topmodell innerhalb der Gigaset Handys. Es ist deutlich besser ausgestattet als die Variante ME pure, aber mit 5,0 Zoll Bilddiagonale merklich kleiner als das ME pro. In Design, Verarbeitung und Materialwahl hat es im kurzen Handy Test punkten können. »

Gigaset Dual-SIM Handys im Vergleich

Die Modellpalette ist noch überschaubar und der Vergleich zwischen den einzelnen Gigaset Geräten daher schnell zusammengefasst. Es gibt im Modelljahr 2015/2016 drei Phones – das Design und die verarbeiteten Materialien sind bei allen weitgehend identisch:

  • ME Pure – die Einsteigervariante mit schwächerer Leistung und weniger Ausstattung.
  • ME – das Standardmodell mit stärkerer Hardware, die überraschend hochwertig ausfällt.
  • ME Pro – die XL Variante des ME mit 5,5 Zoll Bilddiagonale. Die beiden anderen bieten 5,0 Zoll.

Gigaset stellt die ME-Serie auf der IFA 2015 vor

Dual-SIM oder Speicherkarte? Man muss sich entscheiden

Gigaset setzt neben dem Haupt-SIM-Schacht auf einen sogenannten hybriden Slot. Den kann man entweder mit einer microSD Speicherkarte belegen, oder aber mit einer zweiten SIM im Nano-Format. Diese Lösung ist natürlich einfacher zu produzieren als ein vollwertiger zweiter SIM-Steckplatz. Denn den Slot für die microSD planen die meisten Handyanbieter ohnehin schon ein. Andererseits hat man als Nutzer das Nachsehen: Entweder muss man immer wieder mal zwischen SIM2 und Speicherkarte wechseln, oder man muss auf eine der beiden Funktionen ganz verzichten. Ein klarer Abzug im Gigaset Handy Test, was den Bedienkomfort und die Eignung für zwei Rufnummern angeht.

Mit Android und ohne eigenwillige Neuheiten

Das Angenehme, wenn man erstmals eins der neuen Gigaset Smartphones testet: Die Marke hat auf den Versuch verzichtet, als renommiertes Unternehmen im Home-Bereich den Mobilfunk krampfhaft neu zu erfinden. Das deutsche Unternehmen setzt wie alle weltweiten Handy Hersteller auf die üblichen Standards und die anerkannten High-End Elemente: Android, Full-HD, Qualcomm-Chips, Fingerabdrucksensor, USB-Anschluss und so weiter. Übrigens sogar USB-C, bei dem man die Stecker nach oben und nach unten gleich geformt sind und man nicht immer suchen muss, wie herum man ihn richtig einstöpselt. Man muss also nicht bereits Fan oder Kunde der Marke sein, um sich mit den Smartphones auf Anhieb zurechtzufinden.

Zweite ME Generation in Planung

Keine Frage, Gigaset ist am Markt bislang ein Nischenanbieter. So wundert es nicht allzusehr, dass im Mai 2016 Gerüchte aufkamen, dass man das Smartphone Geschäft einstellen wolle. Dem widersprach das Unternehmen aber nachdrücklich. Vielmehr sei eine neue Modellgeneration geplant, als Nachfolger der aktuellen ME-Reihe.

Über Gigaset

Es handelt sich bei der Gigaset AG um einen der wenigen deutschen Hersteller im Smartphone-Markt. Die ehemalige Siemens-Tochermarke ist inzwischen eigenständig. Dabei ist die nationale Zuordnung zum einen wenig aussagekräftig, zum anderen wie bei vielen Firmen auch Interpretationssache – denn das Unternehmen produziert die Modelle nicht selbst in Deutschland, zudem ist der chinesische Unternehmer Pan Sutong Hauptaktionär und strategischer Partner der AG (Stand: August 2016). Der Konzernumsatz betrug zum Abschluss des Geschäftsjahres 2015 EUR 305,3 Mio, ein Rückgang um 6,4% im Vergleich zum Vorjahr (EUR 326,1 Mio). Insgesamt betrugt die Zahl der Beschäftigten ca. 1.250 Mitarbeiter.

Bekannt ist Gigaset den meisten Verbrauchern vermutlich vor allem durch ihre Festnetzgeräte wie DECT-Telefone. In dieser Sparte ist der Konzern Marktführer in Europa und zählt weltweit zu den führenden Unternehmen. Übrigens: Die Gigaset Smartphones bedienen diese Funktion nicht – sie sind tatsächlich ausschließlich für mobiles Surfen, Telefonieren und SMS gemacht.