Dual-SIM Handy Test » News » Firefox OS: Dual-SIM möglich

Firefox OS: Dual-SIM möglich

Firefox OS sollte eine günstige, einfache Alternative zu den gängigen Handy-Betriebssystemen sein. Auch der Betrieb von Dual-SIM Handys war ab Version 1.3 möglich. Mozilla, der Anbieter von Firefox, hatte diese Änderung auf dem MWC 2014 in Barcelona angekündigt. Ende Mai wurde sie durch Aktualisierung der entsprechenden Schnittstelle (WebIccManager-API) umgesetzt. Inzwischen hat der Anbieter die Entwicklung für Handys aber eingestellt. Neue Modelle kommen unseres Wissens nicht mehr auf den Markt.

Was ist Firefox OS eigentlich?

Firefox OS: Dual-SIM ab Version 1.3
Firefox OS: Dual-SIM ab Version 1.3 möglich (Quelle: mozilla.org)

Firefox OS ist ein quelloffenes Betriebssystem der gemeinnützigen Mozilla-Stiftung. Es basiert auf HTML5, anderen Webstandards, der Mozilla-Rendering-Engine „Gecko“ und einem Linux-Kernel. Zunächst sollte es daher „Boot2gecko“ heißen.

  • Entwickler konnten Apps in HTML5 schreiben und im Firefox-Marketplace veröffentlichen.
  • Benutzer nutzen Apps bei Firefox OS ähnlich wie beim Surfen im Web.
  • Einige Apps – etwa Telefon, SMS, Facebook oder YouTube – waren vorinstalliert.

Funktionsweise kurz erklärt

Im Wesentlichen läuft auf einem Firefox Handy nur ein Browser. Über diesen steuert man diverse Inhalte, seien es Webseiten oder die Telefonfunktion. Dadurch unterscheiden sich Firefox OS und andere Handy-Betriebssysteme grundlegend. Denn diese steuern viele Hardware-Funktionen direkt an. Die Idee dahinter ist keineswegs neu. Doch scheiterten ähnliche Versuche oft an Details, etwa langsamen Anzeigen oder Problemen mit der Hardwaresteuerung.

Verfügbare Firefox Dual-SIM Handys?

Firefox OS 1.3 kann zwar 2 SIM-Slots verwalten, allerdings war die Funktion eher theoretisch: Ein Firefox OS Dual-SIM Handy gibt es bislang nicht. Immerhin führten Alcatel One Touch und ZTE bereits Firefox Smartphones – und da beide Hersteller auch Handys für 2 SIM-Karten im Sortiment boten, standen die Chancen für Dual-Endgeräte gut. Damit unterschied sich diese Entwicklung von der bei Windows Phone, wo schon kurz nach Release der Version 8.1 das Nokia Lumia 630 Dual (Test) erschien.

Firefox Handys im Vergleich

Firefox-PhoneZTE
Open C
ZTE
Open
Alcatel Onetouch
Fire E
Alcatel Onetouch
Fire
Geeksphone
Revolution
OSFirefox OS 1.3 + Android 4.4 Firefox OS 1.0Firefox OS 1.3Firefox OS 1.0Android 4.2.2 + Firefox OS
Display4 Zoll3,5 Zoll4,5 Zoll3,5 Zoll4,7 Zoll
Auflösung800 x 480 Pixel480 x 320 Pixel960 x 540 Pixel480 x 320 Pixel960 x 540 Pixel
Mobiles InternetUMTS, HSDPAUMTS, HSDPAUMTS, HSPA+UMTS, HSDPAUMTS, HSDPA
Prozessor1.2 GHz Dual-CoreSingle-Core1.2 GHz Dual-Core1.0 GHz Single-Core1.6 GHz Dual-Core
RAM512 MB256 MB512 MB512 MB1 GB
ROM4 GB0,5 GB4 GB4 GB4 GB
Micro-SD SlotBis 32 GBBis 32 GBBis 32 GBBis 32 GBBis 32 GB
Kamera3,15 Megapixel3,15 Megapixel5 Megapixel3,2 Megapixel
(Front: VGA)
8 Megapixel
Akku1400 mAh1200 mAh1700 mA1400 mA2000 mA
Gewicht125 g125 g103 g108 g?
Maße125 x 64,7 x 10,8 mm114 x 62 x 12,5 mm129,0 x 63,5 x 8,2 mm115,0 x 62,3 x 12,2 mm135 x 68 x 10 mm

Hier ein Überblick über einige der letzten Modelle, die (oft nur im Ausland) in den Verkauf starteten oder angekündigt wurden. Freie Händler importieren diese Handys teils nach Deutschland. Dann sind sie z.B. im Amazon Marketplace erhältlich.

  • LG Fireweb: Einsteiger-Smartphone mit überschaubarer Leistung. Das 4-Zoll-Display löst mit geringen 480×320 Pixeln auf, der SingleCore Prozessor ist mit mageren 1 GHz getaktet. Immerhin: die Kamera bietet 5 Megapixel.
  • ZTE Open II Fire E
  • Fire 7 Tablet
  • Alcatel OneTouch Fire C und Fire S als Nachfolger des „Fire“ (erstes offiziell in Deutschland erhältliche Smartphone mit Firefox OS)

Klicken Sie auf den Button, um den YouTube Inhalt zu laden.
Hinweis zum Datenschutz: Durch den Klick werden personenbezogene Daten (IP-Adresse) an den YouTube-Betreiber übertragen. Dieser kann Ihre Zugriffe dann speichern und Ihr Verhalten analysieren. Zudem wird ein Cookie auf Ihrem Computer gesetzt: Dadurch weiß diese Website, dass Sie dem Anzeigen von eingebetteten YouTube Inhalten zugestimmt haben. Das Cookie speichert keine personenbezogenen Daten.

YouTube Inhalt laden

PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iNjE4IiBoZWlnaHQ9IjM0OCIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLmNvbS9lbWJlZC9kUHYzWjRaaENRND9mZWF0dXJlPW9lbWJlZCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGdlc3R1cmU9Im1lZGlhIiBhbGxvdz0iZW5jcnlwdGVkLW1lZGlhIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+

Generationen im Vergleich

Eine kurze Vorstellung des Systems mit den Neuheiten der im Mai 2014 veröffentlichten Version 1.3 zeigt das offizielle Mozilla Video oben.

Firefox OS 1.3

Mit Firefox OS 1.3 erhält das Betriebssystem einige Erweiterungen und neue Funktionen.

  • Neu ist die Unterstützug eines zweiten SIM-Karten Slots. Damit sind also auch Firefox OS Dual-SIM Smartphones möglich.
  • E-Mail-Benachrichtigungen und POP3-Accounts.
  • Musik über den Sperrbildschirm steuern. Apps auf dem Startscreen automatisch gruppieren.

Firefox OS Version 1.1

  • MMS senden und empfangen
  • Automatische Korrekturfunktion für die virtuelle Tastatur
  • Unterstützung für 14 Sprachen
  • Entwickler können Push-Benachrichtigungen einrichten
Firefox OS: Das etwas andere Betriebssystem

Entwickelt wird das Handy-Betriebssystem von der Mozilla Organisation, die dafür auf die Technik des gleichnamigen Webbrowsers zurückgreift. Das Ziel der Organisation ist es nicht, mit Firefox OS kommerziellen Gewinn zu erzielen: Vielmehr sollen lediglich günstige Smartphones ermöglicht werden, damit auch diejenigen „mobil“ werden, die bislang auf ein Smartphone aus Kostengründen verzichten mussten. Typisch für Firefox Smartphones war der Einsatz von reichlich Orange am Gehäuse.

Firefox OS 1.0: „Alle drei Monate ein Update“

Mozilla hat das mobile Betriebssystem im Februar 2013 auf dem Mobile World Congress in Barcelona präsentiert. Mit Version 1.0 war der Start in eine neue mobile OS-Welt erfolgt. Doch Verkaufszahlen und Entwicklung verliefen danach weitaus schleppender, als es sich Enthusiasten angesichts der Power des Firefox-Browsers vielleicht gewünscht hätten.

Mozilla hat zwar im Juli 2013 mit Blick auf die damals weiterhin aktuelle Version 1.0 in seinem Blog angekündigt, zukünftig alle drei Monate eine neue Firefox OS Version herausbringen zu wollen. Und die Pläne ließen sich auch in die Tat umsetzen – doch zwischen Code-Freigabe und Installation auf den Handys vergingen immer lange Monate.

Firefox OS Demo von 2012

Klicken Sie auf den Button, um den YouTube Inhalt zu laden.
Hinweis zum Datenschutz: Durch den Klick werden personenbezogene Daten (IP-Adresse) an den YouTube-Betreiber übertragen. Dieser kann Ihre Zugriffe dann speichern und Ihr Verhalten analysieren. Zudem wird ein Cookie auf Ihrem Computer gesetzt: Dadurch weiß diese Website, dass Sie dem Anzeigen von eingebetteten YouTube Inhalten zugestimmt haben. Das Cookie speichert keine personenbezogenen Daten.

YouTube Inhalt laden

PGlmcmFtZSB3aWR0aD0iNjE4IiBoZWlnaHQ9IjM0OCIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLmNvbS9lbWJlZC81TXp1R1dGSWZpbz9mZWF0dXJlPW9lbWJlZCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGdlc3R1cmU9Im1lZGlhIiBhbGxvdz0iZW5jcnlwdGVkLW1lZGlhIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+

Welche Apps für Firefox OS Handys gibt es?

Firefox OS Apps im Marketplace
Firefox OS Apps im Marketplace (Quelle: mozilla.org)

Für Firefox OS Apps hat Mozilla den marketplace.firefox.com eingerichtet. Er ist das Pendant zu App Store, Google Play usw. Das Schöne: Weil alle Apps quasi wie Webseiten gehandhabt werden, sind Updates nicht notwendig. Eine eventuell neuere Version der App kann man automatisch verwenden (sofern eine Internetverbindung besteht). Für wesentliche Alltagsfunktionen standen schnell entsprechende Apps bereit, z.B für:

  • Soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter und Instagram
  • Alltagsanwendungen wie QR Code Reader
  • Cloud- und Streamingdienste
  • Anbieter wie EA Games, Disney und andere

Apps laufen auch im Browser anderer Handys

Das Besondere der Apps besteht darin, dass sie komplett in HTML5 programmiert sind. Das bedeutet eine geniale Eigenschaft: Man kann diese Apps auch über jeden PC- oder Mac-Browser und über kompatible Endgeräte nutzen. Voraussetzung ist, dass diese ebenfalls HTML5 beherrschen. Das kann z.B. der „normale“ PC-Browser Firefox auf einem aktuellen Windows- oder OS-X-Rechner.

Sinnvolle Idee vor allem für Schwellenländer

Gerade in Schwellenländern fehlt großen Teilen der Bevölkerung das Geld für Smartphones, wie sie hierzulande populär sind. Günstige Einsteigermodelle, die nicht auf Luxus, sondern wesentliche Funktionen setzen, sind dort nötig. Und gerade in solchen Staaten ist oft auf das Mobilfunknetz nicht optimal ausgebaut und eine zweite SIM-Karte eines weiteren Netzanbieters daher häufig sinnvoll. Die Entscheidung, einen zweiten SIM-Slot zu unterstützen, ist also nicht nur deshalb sinnvoll, weil in Europa die Nachfrage nach Dual-SIM Handys steigt – sondern auch, weil sie in vielen anderen Ländern schon lange sehr hoch ist.

Firefox Handys Verbreitung
Firefox OS Verbreitung: Blau und Orange zeigen die ehemalige bzw. geplante Verbreitung. (Quelle: mozilla.org)

Firefox OS Handy-Verbreitung

Relativ gut abgedeckt waren Lateinamerika und Spanien, wo die beiden Telefongesellschaften Telefónica und América Movíl die Geräte offensiv und großflächig vermarkten.

In Deutschland und den meisten anderen europäischen Ländern führte Firefox auf Handys ein Nischendasein. Hierzulande wurde es z.B. lange nur von der „Discount“-Tocher der Telekom, congstar, angeboten. Später kam noch Telefónica Deutschland hinzu. Doch kurz danach beendete Mozilla die Entwicklung des Firefox Betriebssystems

Cookie Einstellung

Bitte wählen Sie eine Option. Mehr Infos.

Bitte auswählen, bevor Sie fortfahren

Auswahl gespeichert

Hilfe

Hilfe

Um unsere Website zu nutzen, legen Sie bitte fest, was für Cookies Sie zulassen. Eine Erklärung finden Sie unterhalb.

  • Cookies zulassen:
    Alle Cookies, z.B. für Analyse & Tracking.
  • Nur erforderliche Cookies zulassen:
    Nur Cookies, die technisch erforderlich sind - z.B. um Ihre Cookie-Einstellung zu speichern.

Informationen zu Cookies finden Sie hier: Datenschutzerklärung

Zurück