Samsung Galaxy A9

Mit dem Galaxy A9 rundet Samsung die 2016 neu aufgelegte A-Reihe nach oben ab. Mit glatten 6,0 Zoll Bilddiagonale ist es das mit Abstand größte Modell der Smartphone-Familie. Anders als die übrigen Modelle ist das A9 aber offiziell nicht in Deutschland erhältlich – wie schon der Vorgänger A8 Duos (Test). Man kann es aber über freie Händler importieren. Wir sind gespannt, wie sich das Dual-SIM Handy im Test schlägt, denn das sehr flache Phablet mit Aluminium-Glas-Body kommt mit 2 SIM-Steckplätzen.

Samsung Galaxy A9 Duos Test/Bericht

  • Android 5.1
  • 6,0 Zoll Zoll Display, 1920 x 1080 Pixel
  • LTE Cat.4, HSPA+, UMTS, GSM
  • Octa-Core Snapdragon 652 Prozessor (4x 1,8 + 4x 1,4 GHz)

Leider sind für dieses Produkt im Moment keine Angebote verfügbar.
Anbieter Preis  

Display

Bei einem Phablet mit 6,0 Zoll Bilddiagonale ist das Display vermutlich der Hauptgrund für den Kauf. Und das Super AMOLED Panel macht einen sehr guten Eindruck. Die Auflösung ist auch bei genauem Hinsehen fein genug und liegt mit 367 ppi deutlich über der Schwelle von 300 ppi. (Je geringer der Wert, desto mehr Einzelpixel und Pixelstufen kann man erkennen). Auch Helligkeit und Farbtreue können punkten. Besonders erstaunlich ist zudem, wie flach das Galaxy A9 trotz seines riesigen Bildschirms ausgefallen ist.

Betriebssystem

Etwas überraschend für ein doch eher hoch positioniertes 2016er Smartphone: Das Galaxy A9 läuft mit Android 5.1 Lollipop. Auch wenn die A-Modelle eher die Mittelklasse darstellen, hätten wir uns hier über das Marshmallow Betriebssystem Android 6.0 gefreut und das auch angemessener gefunden. Immerhin stößt das Handy in Sachen Optik und Leistung durchaus an die Grenze zur Oberklasse. Wirklich negativ ist die Wahl des 5.1er OS aber nicht, da es aktuell noch bei fast allen neuen Phones vorinstalliert ist.

Gegenüber der klassischen Nutzeroberfläche sind wie üblich zusätzliche Menüpunkte für die Verwaltung der beiden SIM-Karte eingebunden. So lassen sich bestimmte Rufnummern auf Wunsch für Funktionen wie Telefon oder Internet voreinstellen, Klingeltöne SIM-Karten zuordnen und Ähnliches mehr.

Design

Als Farben stehen zur Verfügung: Gold, Pink-Gold und Weiß. Mit der „pink“ Variante könnte Samsung auf die Zielgruppe schielen, die beim iPhone 6s vom neuen Roségold angetan ist. Ob es nun den eigenen Geschmack trifft oder nicht: zumindest gibt es eine interessante Auswahl an Farben für das A9. Ob alle Farbtöne auch in Deutschland per Import vorhanden sein werden, hängt von den freien Händlern ab, die das Modell ins Sortiment aufnehmen.

Galaxy A9: Neue Farben, flache Bauweise

Das Samsung Galaxy A9 kommt in Silber, Gold und Pink-Gold. Das Metallgehäuse fällt mit 7,4 mm für ein 6,0-Zoll-Display sehr flach aus, auch das Kamera-Objektiv ragt nur noch minimal aus der Rückseite hervor (oben links).

Kamera

Die Qualität der Hauptkamera ist trotz „nur“ 13 Megapixel Bidlauflösung sehr überzeugend, auch bei großem Zoom und der Ansicht auf dem großen PC-Monitor. Die Selfies der Frontkamera liegen ebenfalls weit über dem Durchschnitt unserer Tests. Bei beiden Objektiven überzeugt vor allem die gute Farbwiedergabe und das geringe Rauschen bei geringer Helligkeit.

Der Hauptgrund für Letzteres dürfte die sehr weit öffnende Blende sein. Denn mit f/1,9 sowohl vorne als auch auf der Rückseite ist sie exakt so groß wie beim aktuellen Flaggschiff der Marke, dem S6. Bei Dunkelheit unterscheiden sich die Möglichkeiten zwischen Front- und Hauptkamera aber deutlich: Denn nur auf dem Rücken des Geräts befindet sich ein LED Blitz.

Galaxy A9: HauptkameraVon der Hardware abgesehen stattet Samsung das Galaxy A9 auch mit reichlichen Fotofunktionen zur Bildbearbeitung bzw. zur Bilderstellung aus. Besonders nützlich sind unserer Meinung nach:

  • Quick Launch durch Doppelklick des Home Buttons startet die Kamera-App sofort
  • Selfies lassen sich durch Gesten sowie durch Stimmbefehle auslösen – unser Liebling im Test: „Lächeln!“
  • Diverser Nachbearbeitungs Effekte wie Augen vergrößern oder Gesicht schlanker darstellen
  • Aufnahmen sind mit wenigen Tipps z.B. im Panorama Modus, Serienaufnahme, Wide-Selfie und auch HDR möglich

Mobiles Internet

Wie bei Import-Geräten aus Südost-Asien üblich, sind diese nicht auf alle LTE Frequenzen in Deutschland ausgerichtet. Daher fehlt eine Unterstützung für das gerade im ländlichen Raum verbreitete 800 MHz Band. Alle übrigen Frequenzbänder sind aber nutzbar, also sowohl die LTE Bänder 1800 und 2600 MHz als auch sämtliche 3G und 2G Frequenzen.

Mit bis zu 150 Mbit/s im Download bei 4G Verbindung liegt der maximale Downlink deutlich höher als es die Handytarife der meisten Provider überhaupt anbieten – dort wird der Datendurchsatz oft schon auf 42, 21 oder noch weniger Mbit/s künstlich begrenzt. Daher sind im Vergleich zu Modellen mit 300 Mbit/s nur geringfügige Abzüge in der Wertung erfolgt.

SIM-Slots

Für die beiden Steckplätze sind Nano-SIM Karten erforderlich. Kleiner Tipp: Wer noch eine größere Karte nutzt, sollte diese besser nicht zuschneiden, da Nano-SIMs zugleich auch flacher als die anderen Formate sind. Zwar passen auch kleingeschnittene Micro-SIMs manchmal, doch diese können sich auch verhaken und lassen sich nicht mehr entfernen – das ist uns in früheren Tests bereits selbst passiert. Daher ist es stattdessen empfehlenswert, beim eigenen Mobilfunk Anbieter einen SIM-Wechsel zu beantragen. Das geht meist innerhalb weniger Tage, ist aber je nach Anbieter kostenpflichtig.

Leistung

Der Octa-Core Prozessor ist aus zwei Quad-Core Chips mit je 1,8 bzw. 1,4 GHz zusammengesetzt. Die Power genügt für weit mehr als nur die nötigsten Standard-Apps. Hochauflösende Fotos blitzschnell hin und her wischen? Keine Ruckler im Test. Surfen und HD-Videos ansehen funktioniert ebenfalls ohne Beanstandungen.

An die Leistungsgrenzen kommt das Galaxy A9 eigentlich nur bei wirklich rechenintensiven Anwendungen. So sind bei 3D-Spielen Details nicht so schnell berechnet wie bei den schnellsten Smartphones in unserem Vergleich, etwa beim Sony Xperia Z5 Dual-SIM oder dem S6 desselben Herstellers. Für alle normalen Alltags-Apps kann man das A9 aber unserer Meinung nach entspannt einsetzen.

Akku

Einer der größten Akkus, die wir je im Test hatten, ist im Galaxy A9 verbaut. Satte 4000 mAh leistet die Batterie, die leider nicht gewechselt werden kann – der klassische Nachteil eines Unibody Gehäuses aus Metall. Doch diese Leistung ist auch erforderlich, da das sehr große Phablet Display einen hohen Strimverbrauch mit sich bringt. Wobei die Entscheidung, „nur“ Full-HD statt quad-HD zu bieten, den Energiehunger etwas abmildert. Dadurch ergibt sich eine Standby Zeit von 436 Stunden.

Eine Schnelladefunktion hat der Hersteller schon beim Galaxy S6 erfolgreich eingeführt. Auch das neue „Neuner“ ist damit ausgestattet: So vergehen nur 2:10 Stunden, bis der 4000 mAh Akku von 0 auf 100% geladen ist.

Fazit

Wer ein möglichst flaches XXL-Smartphone im Metall-Glas Gehäuse sucht, für den ist das Galaxy A9 Duos eine echte Empfehlung. Der Preis liegt zwar relativ hoch, ist aber gegenüber den wenigen ähnlich aufgebauten Alternativen günstiger. Wer extreme Höchstleistungen sucht und im ländlichen Raum auf LTE angewiesen ist, wird vermutlich nicht ganz zufrieden sein – für alle anderen eine überlegenswerte Ergänzung im Samsung Sortiment.



Vorteile

  • Sehr großes Display
  • Flache Metall-Bauweise
  • LTE (aber siehe Nachteile)





Nachteile

  • Akku nicht wechselbar
  • Kein 800 MHz LTE



Technik und Handydetails

EigenschaftWert
BetriebssystemAndroid 5.1 ()
Bildschirm
Display / Bilddiagonale 6,0 Zoll Super-AMOLED Full HD-Display
Bildauflösung1920 x 1080 Pixel, 367 ppi
Kameras
Hauptkamera13 Megapixel
Frontkamera8 Megapixel
Mobilfunk
SIM 1Nano-SIM
SIM 2Nano-SIM
ÜbertragungsstandardsLTE Cat.4, HSPA+, UMTS, GSM
Unterstützte FrequenzenLTE / 4G: 1800 / 2600 MHz
UMTS / 3G: 850 / 900 / 1900 / 2100 MHz
GSM / 2G: 850, 900, 1800, 1900 MHz
Leistung
Speicher3 GB RAM Arbeitsspeicher
32 GB interner Speicher
bis zu 128 GB externer Speicher (via microSD-Karte)
ProzessorOcta-Core Snapdragon 652 mit 4x 1,8 + 4x 1,4 GHz Taktfrequenz
Grafik-Einheit
Benchmark-Test (Antutu)
Akku 4000 mAh
Gehäuse
Maße16,17 x 8,09 x 0,74 mm cm
Gewicht200 g
Weitere Ausstattung
Sensoren
  • Fingerabdrucksensor
Sonstiges
  • Hauptkamera mit: LED Blitz, Blende f/1,9, Full-HD Videoaufnahme
  • Frontkamera mit: Weitwinkel-Selfie-Modus, Blende f/1,9
  • WLAN a/b/g/n/ac 2,4 + 5 GHz
  • WiFi Direct
  • Bluetooth v 4.1 (A2DP)
  • USB 2.0
  • GPSD, Glonass
  • NFC

Leider sind für dieses Produkt im Moment keine Angebote verfügbar.
Anbieter Preis