Oppo Handys

Oppo ist in Deutschland noch relativ unbekannt, der chinesische Produzent zählt aber weltweit zu den Top 5 Handy Herstellern – mit einem Marktanteil von 5,4% (Oktober 2016). Vor allem in Asien ist die Marke sehr beliebt. Im ersten Quartal 2016 verschickte Oppo 18,5 Millionen Geräte: eine Steigerung um 153% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mit 7,3 Millionen.

Vorteile

  • Oppo Handys setzen teils auf High-End Details, hochwertige Materialien und günstige Preise im Vergleich zu ähnlich ausgestatteten Geräten der Wettbewerber.
  • Die Marke stellt bereits traditionell Dual-SIM Smartphones her.
  • Bei uns finden Sie zu den verschiedenen Oppo Tests und Berichten auch einen Preisvergleich verschiedener Shops, damit Sie möglichst günstig bestellen können.

Nachteile

  • Im deutschen Handel sind kann man nur selten ein Oppo Handy kaufen. Die Modelle sind vor allem per Import erhältlich.
  • Neben den teills oberklassigen Details sind oft auch einzelne größere Schwächen zu erkennen. Details dazu erhalten Sie in den einzelnen Tests und Beschreibungen.

Oppo Service

Wenn Sie bereits ein Oppo Handy geklauft haben, finden Sie im Support Center hier Hilfe zu Ihren Fragen rund um Themen wie Garantie.oder Kontakt

ColorOS Software

Oppo stattet seine Smartphones seit einigen Jahren mit einer eigenen Betriebssystem-Variante namens ColorOS aus. Das Flat Design erinnert an neueste Android Versionen, allerdings gibt es einige Besonderheiten. 2016 führte der Hersteller das Update auf ColorOS 3.0 ein.

  • Personalisiertes Aufräumen kann Apps im Hintergrund automatisch löschen, um die Performance zu verbessern.
  • Sleep Power Saving: Kaum genutzte Prozesse werden automatisch aufgeräumt.
  • Sicherheit: Verschiedene Funktionen sollen die eigenen Daten schützen und Viren abwehren.
  • Privatsphäre: Dateien, Kontakt oder auch ganze Apps lassen sich verschlüsseln und mit einer speziellen Zugriffskontrolle schützen.
  • Anfragen von Apps nach Zugriffsrechten lassen sich bei Oppo Handys mit ColorOS überwachen

 

Oppo Handys: Test und Berichte

Logo der Handys von (c) Oppo

Mehr zum Unternehmen

Oppo startete 2004 in China als Elektronikhersteller und brachte 2008 das erste Handy heraus – noch klassisch mit echten Tasten. 2011 folgte dann das erste eigene Smartphone namens „Find Me“, das immerhin noch eine ausschiebbare QWERTY-Tastatur eingebaut hatte. Im Jahr darauf kam mit dem „Finder“ dann ein komplett tastenfreies Handy von Oppo auf den Markt. 2014 unterstützten Phones der Marke übrigens erstmals auch 4G.

Der Sprung vom Heimatmarkt China ins Ausland fand bereits etwas eher statt: 2010. Aktuell ist der Hersteller laut eigenen Angaben in insgesamt 21 Ländern vertreten. Der Schwerpunkt liegt auf Asien, außerdem gibt es einen Vertrieb in den USA, Australien und vereinzelten afrikanischen Staaten. Oppo ist übrigens nicht nur eine Marke, sondern entwickelt und produziert Smartphones tatsächlich selbst.