Huawei Mate 8

Neues von Huawei: Mate 8 heißt das kommende Phablet-Flaggschiff des Herstellers aus Taiwan. Das hat der Anbieter gestern angekündigt. Alle Details sind zwar noch nicht bekannt. Aber im Vergleich zu den künftigen Superphones Samsung Galaxy S7 oder iPhone 7 ist Huawei extrem mitteilungsfreudig. Wir haben einige interessante Infos über den Nachfolger des Ascend Mate 7 (Test) zusammengestellt. Übrigens: Der Zusatz „Ascend“ entfällt beim neuen Modell. Spezielle Infos zu einer Dual-SIM Handy Version folgen, sobald wir sie vorliegen haben.

Betriebssystem

Huawei stattet sein neues Top-Smartphone wie alle Vorgänger auch mit Android aus. Dabei kommt die aktuellste Android-Version 6.0 zum Einsatz.
Wie üblich bleibt es nicht bei der Standard-OS Variante. Stattdessen kommt eine eigene Nutzeroberfläche hinzu: EmotionUI 4.0.

Display

Mit weiterhin 6,0 Zoll Bilddiagonale gehört auch das Mate 8 in die Phablet-Kategorie. Das LC-Display wird somit wieder eines der größten unter den weltweit beliebtesten Phones bleiben – sofern Huawei den Erfolg des Ascend Mate 7 wiederholen kann. Durch eine schmalere Bauweise nimmt aber der Gehäuserahmen links und rechts neben dem Bildschirm weniger Platz ein.

Mehrere Farben, vermutlich starke Kamera: Huawei Mate 8.

Mehrere Farben, vermutlich starke Kamera: Huawei Mate 8.

Die Full-HD Auflösung dürfte in puncto Bildqualität bei normaler Nutzung weiterhin gut sein. Auf WQHD wie beim deutlich kleineren Galaxy S6 (Test) verzichtet der Hersteller.

Kameras

Auch die Bildauflösung der Front- und Rückseitenkamera sind bereits bekannt gegeben. Die Hauptkamera bietet recht hohe 16 Megapixel. Die Front-Cam für Selfies und Videochats erreicht mit 8 Megapixeln sogar einen der besten Werte.

Speicher

Das Mate 8 kommt in mehreren Speichergrößen: 32, 64 und 128 GB interer Speicher werden erhältlich sein.
Je nach internem Speicher stattet Huawei das Phone mit 3 GB RAM (für die 32 GB Version) oder sonst 4 GB RAM aus.

Prozessor

Zum Einsatz kommt der HiSilicon Kirin-950. Damit setzt Huawei erneut auf eine „hauseigene“ Lösung. Der Produzent HiSilicon gehört dem Handyhersteller. Wie ist der Chip aufgebaut?

  • 4x Cortex A72 (2,3 GHz)
  • 4x Cortex A53 (1,8 GHz).
  • Als GPU kommt ein Mali T880MP4 (900 Mhz) hinzu.

Akku

Unverändert bleibt die Kapazität von 4000 mAh. Der verbaute Chipsatz im Mate 8 soll sparsamer sein und daher im Vergleich zum jetzigen Mate 7 die Laufzeit um bis zu ca. 30 Prozent erhöhen.

Verkaufsstart

Die ersten Exemplare wird man Anfang 2016 kaufen können. Als Zeitraum wurde das 1. Quartal genannt. Das Smartphone ist zunächst nur für China vorgesehen. Ein Release in Deutschland bzw. Europa ist bislang nicht bekannt.

Preis

Auch hierzu hat sich Huawei recht offen geäußert. Die einzelnen Mate 8 Preise für die einzelnen Versionen sind derzeit so geplant:

  • 32 GB: ca. 450 Euro
  • 64 GB: ca. 550 Euro
  • 128 GB: ca. 650 Euro