Display
Betriebssystem
Dual-SIM Steuerung
Mobiles Internet
Kamera
Geschwindigkeit
Preis/Leistung
Das Huawei Ascend G700 ist seit Mitte Oktober 2013 als neues Dual-SIM Top-Modell des Herstellers auf dem deutschen Markt und damit über unserem bisherigen Spitzenreiter Huawei Ascend G525 (Test) positioniert. Das Handy zielt mit 5″ Display auf den zuletzt immer populärer gewordenen Markt der Mega-Smartphones und übertrifft das G525 um 0,5″. In Sachen Leistungswerten setzt ..
Summary 3.3 Geht so

Huawei Ascend G700

  • Android 4.2 (Jelly Bean)
  • 5,0″ (12,7 cm) Touchscreen, 720×1280 px
  • WLAN, UMTS, HSDPA (bis 42 Mbit/s)
  • 1,2 GHz Quad-Core Prozessor
  • Online kaufen ab

 

Preise vergleichen

Das Huawei Ascend G700 ist seit Mitte Oktober 2013 als neues Dual-SIM Top-Modell des Herstellers auf dem deutschen Markt und damit über unserem bisherigen Spitzenreiter Huawei Ascend G525 (Test) positioniert. Das Handy zielt mit 5″ Display auf den zuletzt immer populärer gewordenen Markt der Mega-Smartphones und übertrifft das G525 um 0,5″. In Sachen Leistungswerten setzt es sich mit an die Spitze der aktuell in Deutschland verfügbaren Dual-SIM Smartphones: Als eines der wenigen Modelle besitzt es nämlich einen QuadCore Prozessor.

Betriebssystem: Android 4.2

Huawei Ascend G700 Dual-SIM Smartphone

Wie die anderen Dual-SIM Handys von Huawei setzt auch das Ascend G700 auf Android, und zwar in der Version 4.2. Das ist aktuell bei den meisten Modellen Standard, obwohl inzwischen Version 4.3 veröffentlich wurde. Das kleinere (und günstigere) G525 ist hingegen noch mit Android 4.1 ausgestattet. Über das reine Android-System legt der Hersteller übrigens eine eigene Nutzeroberfläche, genannt „Emotion“, in der Version 1.6 lite. Diese Oberflächen (bei Samsung ist es z.B. „TouchWiz“, bei „HTC Sense“) sind grundsätzlich Geschmackssache. Wir fanden die Lösung von Huawei logisch aufgebaut und gut verständlich, Eingewöhnungsschwierigkeiten gab es keine.

5-Zoll-Display, Kamera und Optik

Das 5″ TFT-Display bietet ein satt leuchtendes und klares Bild. Dass es nicht mit Full-HD auflöst, merkt man zwar bei genauerem Hinsehen. Im normalen Alltagsgebrauch fielen die 1280 x 20 Pixel (qHD) aber nicht als grobkörnig auf. Auch beim Streamen von Filmen und Serien machte es einen guten bis sehr guten Eindruck – und auf den 12,7 cm Bilddiagonale ist einfach ordentlich Platz. Das Surfen ist ebenfalls bequem, trotz der kompakten Maße hat man fast ein Tablet-Erlebnis. Auch der Blickwinkel ist weit: Man kann das Display gut von der Seite einsehen, das liegt unter anderem an der IPS Technik des Screens. Zum Entertainment gehört übrigens auch eine 8 Megapixel Hauptkamera mit LED-Blitz. Für Videochats ist auf der Vorderseite eine 1,3 Megapixel Kamera untergebracht., deren Schnappschüsse sofort ins favorisierte soziale Netzwerk hochgeladen werden können. Nicht so schick gelungen ist hingegen das Gehäuse: Das Kunststoffmaterial ist zwar stabil und wertig, wirkt aber in Schwarz etwas langweilig. Möglicherweise macht das weiße Modell einen eleganteren Eindruck. Von anderen Herstellern, etwa Samsung, ist man darüber hinaus kleinere Rahmen rund ums Display gewohnt. Das Ascend G700 wirkt demgegenüber etwas wuchtig.

Prozessor-Leistung und Geschwindigkeit

Wie schon angesprochen ist das Ascend G700, neben dem Acer Liquid E2 (Test), eines der ersten Endgeräte für zwei SIM-Karten, das überhaupt einen Prozessor mit vier Kernen besitzt. Innerhalb der Dual-SIM Modelle setzt es sich mit einer Taktfrequenz von 1,2 GHz und 2 GB RAM letztlich an die Speed-Spitze. Es bietet schnelle App-Darstellungen, flüssiges Scrollen, ziemlich verzögerungsfreies Wechsel zwischen Apps und lud im Test Seiten aus dem mobilen Internet extrem zügig mit bis zu 42 Mbit/s per HSDPA (dazu aber mehr unter Mobilfunk und Netzwerke). Verglichen mit High-End Single-SIM Smartphones ist jedoch nach wie vor ein Geschwindigkeitsunterschied zu spüren. So bietet etwa das aktuelle Top-Smartphone Sony Xperia Z1 2,2 GHz, hat aber eben auch nur einen einzigen SIM-Slot und ist daher keine wirkliche Alternative. Das neue Ascend hat mit 8 GB ROM und der (heutzutage recht üblichen) Erweiterbarkeit um microSD Karten bis 32 GB auch reichlich Speicherplatz. Zusätzlich können laut Hersteller auch bis zu 20 GB Cloud-Speicher von Bitcasa über eine kostenlose App im Google Play Store genutzt werden.

Dual-SIM Handhabung im Ascend G700

Huawei Ascend G700 Dual-SIM NetzanzeigeDie Entscheidung für ein Smartphone mit zwei SIM-Slots fällt bei den meisten wahrscheinlich aus dem Grund, dass sie zwei verschiedene Rufnummern handhaben müssen. Deshalb spielt neben den „üblichen“ Handykriterien bei unserem Test auch immer die Einbindung der SIM-Verwaltung eine wichtige Rolle. Inzwischen muss man jedoch sagen, dass die meisten Android Smartphones in diesem Bereich sehr ähnlich und gut durchdacht sind. Im Menü „Einstellungen“ kann man die beiden Karten übersichtlich konfigurieren, und z.B. auch separat abschalten (so lässt sich abends z.B. die Firmenkarte deaktivieren, während man bei Konferenzen die Privatkarte stilllegt.). Vor einem Anruf oder SMS kann man die gewünschte SIM-Karte auch über das Statusmenü auswählen, das ist die Infozeile am oberen Bildschirmrand. Erreichbar ist man auf beiden Rufnummern gleichzeitig. Eingehende Telefonate werden dabei so angezeigt, dass man sieht, auf welcher Rufnummer man gerade angerufen wird. Während der Zeit, in der man auf einer der beiden Nummern spricht, ist die andere Karte jedoch nicht erreichbar, Anrufer hören dann die Mailboxansage bzw. (wenn keine Mailbox eingerichtet ist) die Nicht-erreichbar-Ansage des Netzbetreibers.

Mobilfunk und Netzwerk

Für manche unerheblich, für andere vielleicht ärgerlich: Schnelles Internet per UMTS/HSPA ist beim Huawei Ascend G700 nur mit einer der beiden SIM-Karten möglich. Beide SIMs können hingegen GSM nutzen, merkwürdigerweise jedoch nur auf 3 der 4 weltweiten verbreiteten Frequenzen (900/1800/1900 MHz). Bei den meisten neueren Top-Smartphones sind alle vier Regionen abgedeckt. Erfreulich hingegen, dass bereits Bluetooth 4.0 + EDR unterstützt werden, ebenso wie DLNA. Beim Thema drahtlose Netzwerke gibt sich das Handy keine Blöße und unterstützt WLAN 802.11 b/g/n, wie es sein sollte.

Akku und Laufzeit

Der Lithium-Polymer Akku ist mit 2.150 mAh gut dimensioniert und ermöglicht beim Huawei Ascend G700 bis zu 150 h Betrieb im Dual-SIM Modus. Schaltet man eine SIM ab, verdoppelt sich die noch verbliebene Akkulaufzeit – das kann bei schwachem Akku nützlich sein, sofern man dann nur auf einer Rufnummer unbedingt erreichbar sein muss. Die reine Sprechzeit liegt bei 3 Stunden. Das sind angesichts des recht leistungsstarken Akkus etwas geringere Werte als man erhofft hätte. Im Test reichte es jedoch, das Handy einmal am Tag komplett aufzuladen.

Test-Fazit

Mit 5,0″ Display, Android 4.2 und 1,2 GHz QuadCore Prozessor ist das Ascend G700 derzeit das technisch am besten ausgestattete Dual-SIM Handy im Test, hat aber auch einen der höchsten Preise im Testfeld. Eine Alternative für Preisbewusste ist das Acer Liquid E2: Es bietet fast dieselbe Leistung, allerdings auf etwas kleinerem 4,5″ Display und zu einem ca. 40 bis 50 € günstigeren Preis. Wem mehr Displaygröße wichtig ist, kann sich mit dem G700 ein echtes Top Dual-SIM Smartphone im Großformat zulegen.

Huawei Ascend G700: Technik & Details